Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Anerkennung als UNESCO-Welterbe zu erhalten

SALZ REICH – das Thema der Chiemgauer Kulturtage 2023/24

Salinenpark – Das Freilichtmuseum in Traunstein.
+
Salinenpark – Das Freilichtmuseum in Traunstein.

Das Thema der Chiemgauer Kulturtage 2023/2024 lautet SALZ REICH. Die Kulturtage stehen damit im Zusammenhang mit dem langfristigen Ziel der gesamten Region, für das Thema der „Alpinen Salzregion Südostbayern - Salzburg“ die Anerkennung als UNESCO-Welterbe zu erhalten. 

Die Mitteilung im Wortlaut:

Traunstein - Das erste große Treffen der Kulturtage-Partner startet am 29. Juni um 18 Uhr im Landratsamt Traunstein mit einem ca. 45-minütigen Vortrag über die UNESCO-Bewerbung, die 2021 von den Landkreisen Traunstein, Rosenheim und Berchtesgadener Land ins Rennen geschickt wurde. Federführend für die Erstellung des Traunsteiner UNESCO-Konzepts ist die Technik- und Sozialhistorikerin Anita Kuisle. Sie arbeitet mit ihrem Münchner „Büro für Technikgeschichte“ im Spannungsfeld von Technik und Industrie, Denkmalpflege, Museum und Forschung und informiert in ihrem Impulsvortrag anschaulich über Inhalt, Voraussetzung und Bedeutung der Bewerbung. Interessierte Gäste sind willkommen.

Anschließend werden das neue Konzept der Kulturtage sowie die ersten Projektideen vorgestellt. Das Kulturtage-Team vom Landratsamt Traunstein freut sich auf eine große Bandbreite aus allen Bereichen der Bildenden und Darstellenden Kunst, Ausstellungen, Konzerte, Theater, Tanz, Sonderveranstaltungen, Führungen, Dokumentationen oder Vorträge, auch von und mit Kindern, Jugendlichen und Menschen aus sozialen Einrichtungen. Besonderer Wert wird auf Projekte mit inklusivem Ansatz gelegt. Projekte, die noch einen Ort suchen, sowie Institutionen, die noch auf der Suche nach Ideen sind, finden hier eine ideale Gelegenheit zur Vernetzung.

Seit 2014 dienen die Chiemgauer Kulturtage als Plattform für regionale Kultur und zur Verbindung von Kulturschaffenden untereinander. Die Corona-Pandemie bedingte Unterbrechung wurde genutzt, um das Format in Teilen neu zu denken. So sollen sich die Kulturtage zukünftig über einen längeren Zeitraum erstrecken, um terminliche Überschneidungen zu vermieden und jahreszeitliche Bezüge zu ermöglichen. Darüber hinaus beleuchten die Kulturtage in Zukunft jeweils ein Thema aus verschiedenen Perspektiven, um nach und nach wesentliche Aspekte unserer Kulturlandschaft herauszuheben. Insbesondere wenn nicht alle Kulturschaffenden zu einem Thema einzeln etwas beitragen können, ergeben sich unter diesem Vorzeichen oft ungewöhnliche, kreative und anregende Kooperationen.

Pressemitteilung Landratsamt Traunstein