Salinenwegführung im Fackelschein

Traunstein: Auf den Spuren des "weißen Goldes"

Traunstein - Im Licht der Fackeln auf den Spuren des "weißen Goldes": In den Wintermonaten bietet Stadtführer Josef Knott eine besondere Salinenwegführung an.

Ein stimmungsvoller Stadtspaziergang in der kalten Jahreszeit - das ist die Traunsteiner Salinenwegführung mit Fackeln. Sie findet wieder am Freitag, 03. Februar, um 18 Uhr statt. Dann lädt Stadtführer Josef Knott zu einem Rundgang im Licht zahlreicher Fackeln auf den Spuren des "weißen Goldes" durch Traunstein ein. Er erzählt von der einstigen Bedeutung der Salzproduktion und des Salzhandels für die Stadt und macht unter anderem Station am Heimathaus, am Lindlbrunnen, am Maxplatz mit dem Rupertusbrunnen, an der Salinenkapelle, am Rupertistadl und an der Nepomukkapelle. 

Im Anschluss an die Salinenwegführung wird ein besonderes Abendessen angeboten (optional): Serviert wird der Traunsteiner Salzkrustenbraten mit Knödel und Speck-Krautsalat - garniert mit Josef Knotts Geschichten über das Leben der Salinenarbeiter. 

Die Salinenwegführung startet am Heimathaus und kostet 5 Euro, mit Verköstigung des Salzkrustenbratens 15 Euro pro Person. Die Anmeldung ist bei der Tourist-Information Traunstein im Rathaus (Telefon: 0861/65-500, E-Mail: touristinfo@stadt-traunstein.de) möglich. Weitere Termine für die Salinenwegführung mit Fackeln sind am 16. Februar und 08. März.

Pressemeldung Stadt Traunstein

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © Carola Westermeier/Stadt Traunstein

Zurück zur Übersicht: Traunstein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser