Zwei Festnahmen in zweieinhalb Stunden

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Traunstein - Da klickten die Handschellen: Die Polizei konnte einen gesuchten Trostberger und einen Dorfener Dieb fassen - Letzteren im Altöttinger Krankenhaus!

Am gestrigen Dienstag, den 5. November, konnten Beamte der Zivilen Einsatzgruppe Traunstein gleich zwei Haftbefehle vollziehen:

Ein 48-jähriger Trostberger wurde von der Staatsanwaltschaft Traunstein/Zweigstelle Rosenheim wegen Betruges gesucht. Der Mann wurde rechtskräftig verurteilt und hätte eine Geldstrafe in Höhe von über 2000 Euro bezahlen müssen. Der Mann tauchte jedoch unter. Sein „Unterschlupf“ konnte aber von den Polizeibeamten der Zivilen Einsatzgruppe in Trostberg ausfindig gemacht werden. Er wurde dort festgenommen.Eine Begleichung seiner offenen Geldstrafe war dem 48-Jährigen nicht möglich, weshalb er nun eine Haftstrafe für die Dauer von 130 Tagen absitzen muss.

Nur zweieinhalb Stunden später ermittelten abermals die Beamten der Zivilen Einsatzgruppe Traunstein den Aufenthaltsort eines 38-jährigen Dorfeners aus dem Landkreis Erding in Altötting: Der Mann wurde seit Anfang Oktober 2013 von der Staatsanwaltschaft Landshut wegen Diebstahls mit Haftbefehl gesucht, eine sechsmonatige Freiheitsstrafe hätte er absitzen müssen.

Gezielte Ermittlungen ergaben nun, dass sich der 38-Jährige im Krankenhaus Altötting befand. Dort wurde er auch von den Zivilbeamten angetroffen. Nachdem der Dorfener haftfähig attestiert wurde, wurde er vor Ort festgenommen und in die Justizvollzugsanstalt Mühldorf eingeliefert.

Pressemitteilung Polizei Oberbayern Süd

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser