Mit Messer Geld erpresst

Nach Überfall auf Kraiburger Tankstelle: Täter verurteilt

  • schließen

Traunstein/Kraiburg - Nach dem bewaffneten Überfall auf eine Tankstelle in Kraiburg im August des vergangenen Jahres mussten sich nun zwei Männer vor dem Landgericht verantworten. Am Dienstag fiel das Urteil. 

Das Landgericht Traunstein verurteilte den 35-jährigen Hauptangeklagten wegen besonders schwerer räuberischer Erpressung zu sieben Jahren Haft und der Unterbringung in einer Entziehungsanstalt. Die Zeit in Untersuchungshaft wird ihm angerechnet. Der 29-jährige Mitangeklagte wurde wegen Beihilfe zur schweren räuberischen Erpressung zu einer Strafe von zwei Jahren verurteilt. Diese wird zur Bewährung ausgesetzt. Die Angeklagten haben sämtliche Verfahrenskosten zu tragen.

Bewaffnet Tankstelle in Kraiburg überfallen

Die Staatsanwaltschaft warf den beiden aus Reut und Waldkraiburg stammenden Männern vor, Anfang August des vergangenen Jahres die Tankstelle in der Kraiburger Watzmannstraße überfallen zu haben. Zum unfreiwilligen "Fluchtfahrer" machten sie einen Bekannten, unter dem Vorwand, er solle sie zu einem Treffen in der Nähe der Tankstelle fahren. Gegen 22.30 Uhr in Kraiburg angekommen, begab sich der 35-jährige Reuter zu der Tankstelle, während sein Komplize im Auto verblieb.

Mit einem Messer bewaffnet erpresste er von einer Angestellten den Kasseninhalt, insgesamt 415 Euro in Banknoten. Als die Frau trotz einer erneuten Drohung mit der Waffe verneinte, dass sich noch mehr Geld in der Tankstelle befinden würde, flüchtete er. Er und sein Komplize ließen sich dann zurück zur Wohnung des Waldkraiburgers haben fahren.

Verhaftung nach Öffentlichkeitsfahndung 

Laut dem Polizeibericht verständigte die Tankstellenangestellte, die zum Glück unverletzt geblieben war, sofort die Polizei. Die daraufhin eingeleitete Großfahndung führte jedoch nicht zum Erfolg. Die Polizei bat daraufhin die Öffentlichkeit um Mithilfe bei der Suche nach dem auffällig gekleideten Verdächtigen. Nach intensiven Ermittlungen gelang der Kripo Mühldorf dann kurz darauf der Fahndungserfolg: Der Reuter wurde mit der Hilfe von Zivilfahndern unter dringendem Tatverdacht festgenommen. Der 35-Jährige befand sich seitdem in Haft.

Am ersten Verhandlungstag am vergangenen Montag war zunächst noch kein Urteil gefallen. Die Verhandlung am Dienstag dieser Woche zog sich bis in den späten Nachmittag.

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild/Montage)

Zurück zur Übersicht: Traunstein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser