Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Dienstunfall als Anlass für Betrug

Traunstein - Ein ehemaliger Lehrer aus Schleching ist wegen schweren Betruges zu einer Bewährungsstrafe verurteilt worden. Es ging um mehr als 16.000 Euro:

Das Urteil am Amtsgericht Traunstein lautete am Donnerstag, 10. Januar, auf zehn Monaten auf Bewährung. Der Mann erlitt in den 90er-Jahren einen Dienstunfall. Aus diesem Unfall soll er in den darauffolgenden Jahren Kapital geschlagen haben. Er erschlich sich von seiner Krankenversicherung und vom Landesamt für Finanzen mehr als 16.000 Euro.

Das Amtsgericht Traunstein zeigte sich außerdem davon überzeugt, dass der heute 69-Jährige Rezepte gefälscht und sich auf diese Weise mehr als 9.000 Euro ergaunert hatte.

Quelle: Bayernwelle SüdOst

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare