Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Lange gehegter Traum geht nun in Erfüllung

Bärbel Kofler schickt jungen Stipendiaten aus Berchtesgaden ins Land der unbegrenzten Möglichkeiten

Franz Rasp mit Bärbel Kofler beim Besuch im Wahlkreisbüro in Traunstein.
+
Franz Rasp mit Bärbel Kofler beim Besuch im Wahlkreisbüro in Traunstein.

Für einen Jugendlichen aus dem Landkreis Berchtesgadener Land geht ein lange gehegter Traum nun in Erfüllung. Ermöglicht wird es durch das Parlamentarische Patenschafts-Programm (PPP) des Deutschen Bundestages. Die heimische SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Bärbel Kofler hat auch in diesem Jahr aus zahlreichen Bewerbern einen Stipendiaten ausgewählt und schickte diesen für ein Jahr in die USA. Das PPP fördert seit rund 30 Jahren den Jugendaustausch zwischen Deutschland und den USA. 

Die Mitteilung im Wortlaut:

Traunstein/Landkreis Berchtesgadener Land - Jedes Jahr reisen Schüler und Auszubildende aus Deutschland und Amerika in das jeweilige Partnerland. Die Teilnehmer leben in Gastfamilien, gehen zur High School oder ins College und erleben das politische System hautnah, wodurch die Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen Deutschland und den USA erkennbar werden. „Dieses Programm ist von großer Bedeutung für den interkulturellen Austausch zwischen Deutschland und den USA. Wir können viel voneinander lernen, Vorurteile abbauen und neue Freundschaften schließen. Daher freue ich mich, in diesem Jahr einen motivierten, wissbegierigen jungen Mann aus meinem Wahlkreis in die USA schicken zu können“, so die Parlamentarische Staatssekretärin Kofler. Den Teilnehmer Franz Rasp aus Berchtesgaden erwartet bei seinem Aufenthalt ein sehr umfangreiches Programm.

Inzwischen ist er bereits in Reno, Nevada bei seiner Gastfamilie angekommen. Dort besucht der Sechzehnjährige eine High School und spielt dort auch im Football-Team, wie er berichtet. „Ich wollte schon immer eine Weltreise machen und war noch nie in den USA. Daher bin ich schon sehr gespannt, wie sich der Schulalltag dort gestaltet. Außerdem freue ich mich Nevada und die USA erkunden zu können“, schwärmte der 16-Jährige im Vorfeld seiner Reise. „Ich habe schon viele Filme und Serien auf Englisch gesehen, um im Vorfeld ein Gefühl für die Sprache zu bekommen und um meine Englischkenntnisse zu verbessern“, erläuterte der Schüler. Die Parlamentarische Staatssekretärin Bärbel Kofler wird dem Stipendiaten für die nächsten Monate weiterhin als Patin zur Seite stehen. Interessierte Schülerinnen und Schüler und junge Berufstätige können sich auf www.bundestag.de/ppp über das Parlamentarische Patenschafts-Programm informieren.

Pressemitteilung Dr. Bärbel Kofler, MdB

Kommentare