Landkreis erhält fast zwei Millionen

Traunstein - Der Freistaat fördert Baumaßnahmen im Landkreis mit fast zwei Millionen Euro. Fast die Hälfte davon wird in den Neubau einer Turnhalle investiert.

Der Freistaat Bayern fördert im Landkreis Traunstein 16 Baumaßnahmen mit insgesamt 1.921.835 Euro. Als Beispiel für die vielen Projekte, für die eine Förderzusage erteilt wurde, führt Steiner beispielhaft die Gemeinde Tacherting mit einem Volumen von 990.000 Euro für den Neubau einer Turnhalle für die Grund- und Mittelschule, sowie die Generalsanierung der Heinrich-Braun-Schule in Trostberg mit 191.000 Euro auf.

Insgesamt erhalten die Kommunen in Bayern für ihre Hochbaumaßnahmen in diesem Jahr rund 393 Millionen Euro aus staatlichen Mitteln. Das sind 17 Millionen Euro mehr als im Vorjahr. Damit wird der von den Kommunen angemeldete Bedarf erneut vollumfänglich gedeckt. Grundlage ist die kommunale Hochbauförderung nach Artikel 10 des Finanzausgleichsgesetzes. Sie soll gewährleisten, dass in allen Regionen Bayerns in etwa die gleiche kommunale Infrastruktur angeboten werden kann - insbesondere für Schulen und Kindertageseinrichtungen.

„Für die Kommunen ist diese Förderung des Freistaats ein wichtiger Baustein für eine ausgewogene Infrastruktur. Egal ob Neubau-, Umbau- oder Erweiterungsmaßnahmen – ohne diese zusätzlichen Mittel wären viele wichtige Projekte vor Ort nicht umsetzbar“, verdeutlicht Klaus Steiner die Wichtigkeit der Förderung für den Landkreis Traunstein.

Pressemeldung Bayerischer Landtag, MdL Steiner

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Traunstein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser