Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

+++ Eilmeldung +++

Am Aschauer Weiher

Bombenfund in Bischofswiesen: Evakuierung abgeschlossen - Entschärfung läuft

Bombenfund in Bischofswiesen: Evakuierung abgeschlossen - Entschärfung läuft

Kaminkehrer brachten einen Hut voll Glück

+
Bezirkskaminkehrermeister Manuel Vetter, Michael Haase und Michael Marx (in schwarz/v.l.), Landrat Hermann Steinmaßl (mitte), Florian Seestaller (links)

Traunstein - Über eine Spende von 1.880 Euro freute sich Landrat Hermann Steinmaßl. Die schwarzen Männer hatten beim Jahreswechsel Glücksbringer auf dem Maxplatz verteilt.

Einen stilechten Zylinder, gefüllt mit 1.880 Euro, übergaben die Bezirkskaminkehrermeister Manuel Vetter, Michael Haase und Michael Marx zu Beginn des neuen Jahres Landrat Hermann Steinmaßl. Das Geld war bei der traditionellen Benefizaktion zum Jahreswechsel auf dem Traunsteiner Maxplatz zusammengekommen, bei der die schwarzen Männer wie in jedem Jahr gegen eine kleine Spende Glücksbringer verteilt hatten.

Besonders stolz waren sie heuer auf eine Einzelspende von sage und schreibe 200 Euro in bar, die eine äußerst großzügige Passantin beigesteuert hatte. Steinmaßl dankte den Kaminkehrern und allen Spendern herzlich für ihre Solidarität mit Menschen auf der Schattenseite des Lebens. Den wohl gefüllten Hut reichte er umgehend weiter an Florian Seestaller von der Bürgerhilfsstelle im Landratsamt. Der Inhalt wird auch heuer einiges an Glück bringen – vor allem jenen Menschen im Landkreis Traunstein, die sich in sehr schwierigen Lebenslagen befinden, in denen aber meist aufgrund von Gesetzeslücken keine staatliche Hilfe möglich ist.

Pressemitteilung Landratsamt Traunstein

Kommentare