Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Der eigene Film auf der großen Leinwand

Jugendkurzfilmfestival 2021 als Online- Heimkino – vier Gewinner von Jury gekürt

Sabina Schneider und Danilo Dietsch von Q3. Quartier für Medien.Bildung.Abenteuer führten das Publikum durch den Abend.
+
Sabina Schneider und Danilo Dietsch von Q3. Quartier für Medien.Bildung.Abenteuer führten das Publikum durch den Abend.

„Das Abenteuer Film macht vor allem gemeinsam Spaß, denn viele Leute bringen neue Ideen. Also sucht euch eure Crew und filmt los!“ Diesen Tipp gibt Filmproduzent Konrad Zinner jungen Filmschaffenden mit auf den Weg. Er war eines der vier Jurymitglieder des diesjährigen Jugendkurzfilmfestivals, das vergangenen Freitag online aus dem Heimkino gestreamt wurde. Zusammen mit Barbara Stickler (Produktionsassistentin), Felicitas Schwarzensteiner (Studentin Mediengestaltung) und Max Osenstätter (Journalist & Moderator) bewertete er die insgesamt 26 Einreichungen von jungen Filmschaffenden. Durch die Sendung führte Festivalleitung Sabina Schneider.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Traunstein - Wie wichtig es ist, eine gute Filmcrew um sich zu haben, das konnte auch Lilith Jörg bestätigen. Sie gewann den Bewegtfilmpreis, der dieses Jahr zum ersten Mal an Filmformate abseits der gängigen Genres verliehen wurde. In ihrem Stoptrick-Film „Take Heart!“ schickt sie die Puppe Leonhard auf eine Reise zur Überwindung seiner Ängste. Insgesamt drei Jahre lang plante und produzierte die junge Filmschaffende den Film und ist besonders über ihr Team dankbar, das sie dabei so tatkräftig unterstützte. Überreicht wurde der Preis von Matthias Ettinger vom Landratsamt Mühldorf am Inn, die das neue Preisformat gestiftet hatten.

Neben dem Bewegtfilmpreis wurden in diesem Jahr außerdem gleich zwei Preise vom Partner EuRegio Salzburg-Berchtesgadener Land-Traunstein verliehen: der EuRegio Jugendkurzfilmpreis in der Kategorie U16, sowie Ü16. Geschäftsführer Steffen Rubach überreichte Silas Neke den Preis in der Altersgruppe U16 für seinen Film „Der Panther“. Der junge Filmemacher schaltete sich bei der digitalen Preisübergabe nicht allein zu, sondern hatte seine Oma dabei, die im Film als Schauspielerin den würdevollen Weg des Alterns zeigte. In der Alterskategorie Ü16 gewann Lilli Hildebrandt. Ihr Film „Bauchgefühl“ handelte von der ungewollten Schwangerschaft im Teenageralter - ein Thema, das nicht ganz leicht ist.

Das findet auch Jurymitglied Max Osenstätter: „Viele von euch haben sich vermeintlich schweren Themen gewidmet. Ich finde es sehr wichtig und bemerkenswert, dass ihr euch das getraut habt.“ Getraut haben sich auch die Schüler:innen der Grundschule in Surberg. Obwohl sie noch zu jung für das Jugendkurzfilmfestival waren, haben sie den Film „Robin Hood“ eingereicht und erhielten für ihren gemeinsam produzierten Film von Danilo Dietsch, dem Geschäftsführer von Q3 Quartier für Medien.Bildung.Abenteuer, den Anerkennungspreis. Das Jugendkurzfilmfestival konnte auch in diesem Jahr leider nicht wie geplant im Stadtkino Trostberg stattfinden.

Das Veranstalter-Team wollte den jungen Filmschaffenden dennoch eine Möglichkeit bieten, ihre Filme zu präsentieren und entschied sich daher kurzerhand für ein Online-Format. Auch wenn er es schade findet, dass das Festival nicht im geplanten Rahmen stattfinden konnte, blickt Danilo Dietsch positiv auf das Heimkino-Format zurück: „Der Vorteil ist natürlich, dass alle von überall mitmachen und zuschauen können. Und auch wer letzten Freitag nicht live dabei sein konnte, kann sich die Aufzeichnung nun noch im Nachhinein anschauen.“ Das Festival inklusive Preisverleihung gibt es auf www.jugendkurzfilmfestival.de oder im Wochenprogramm (25. November-1. Dezember) des Freien Fernsehen FS1 Salzburg zu sehen.

Das Jugendkurzfilmfestival ist ein Projekt von Q3. Quartier für Medien.Bildung.Abenteuer in Kooperation mit dem Kreisjugendring BGL, Kreisjugendring Rosenheim, Kreisjugendring Altötting, Bezirksjugendring Oberbayern, dem Freien Fernsehen FS1 Salzburg und dem Stadtkino Trostberg. Gefördert wird das Jugendkurzfilmfestival vom Bezirksjugendring Oberbayern mit Mitteln vom Bezirk Oberbayern und vom Landratsamt Berchtesgadener Land, Landratsamt Mühldorf und der Euregio Salzburg- Berchtesgadener Land – Traunstein. Projektpartner beim Jugendkurzfilmwettbewerb waren zudem der Kreisjugendring Mühldorf am Inn und das Landratsamt Traunstein.

Pressemitteilung Q3.Quartier für Medien.Bildung.Abenteuer gemeinnützige GmbH

Kommentare