Seniorenbeiratswahl in Traunstein

Jetzt Wahlvorschläge für den 11. Mai einreichen!

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Traunstein - Kaum ist die eine Wahl vorbei, steht schon die nächste vor der Tür: Die Wahl des Seniorenbeirats steht an. Wahlvorschläge können jetzt eingereicht werden:

In der Stadt Traunstein gibt es seit dem Jahr 2008 einen Seniorenbeirat. Er arbeitet laut Satzung überparteilich, überkonfessionell und verbandsunabhängig. Seine zwölf Mitglieder werden für eine Amtszeit von drei Jahren gewählt. Zusätzlich ist der Seniorenreferent / die Seniorenreferentin des Stadtrates Mitglied des Gremiums. Aufgabe des Seniorenbeirats ist es, die Probleme und Wünsche der älteren Generation an die Stadtverwaltung und den Stadtrat heranzutragen. Er ist damit ein bedeutendes Verbindungs- und Vermittlungsglied.

Abstimmung per Briefwahl

Die nächsten Seniorenbeiratswahlen finden im Frühjahr statt. Zur Stimmabgabe sind alle Bürgerinnen und Bürger der Stadt Traunstein berechtigt, die das 60. Lebensjahr vollendet haben. Die Seniorenbeiratswahl wird dabei erstmals als reine Briefwahl durchgeführt. Die Wahlunterlagen werden entsprechend rechtzeitig an alle Wahlberechtigten per Post versandt. Die ausgefüllten Wahlunterlagen können bei der Stadt Traunstein abgegeben beziehungsweise in den Briefkasten des Rathauses (Eingang Brunnenhof) eingeworfen werden. Auch eine Rücksendung per Post ist möglich (Wahlbrief bitte frankieren). Die Wahlunterlagen müssen bis spätestens 11. Mai bei der Stadt Traunstein eingegangen sein.

Wahlvorschläge bis Ende März einreichen

Wer Mitglied im Seniorenbeirat der Stadt Traunstein werden will, muss ein Mindestalter von 60 Jahren haben sowie gemäß Gemeinde- und Landkreiswahlgesetz wählbar sein. Alle Bürger, aber auch Vereine, Institutionen oder Organisationen sind aufgerufen, Wahlvorschläge einzureichen. Diese können bis einschließlich Montag, 31. März, bei der Stadt Traunstein abgegeben werden. Sie bedürfen der Schriftform und müssen folgende Angaben enthalten: 

  • Name und Vorname der vorschlagenden Person oder Name des Vereins, der Organisation etc.. Anonyme Wahlvorschläge werden nicht angenommen 
  • Name, Vorname, Geburtsdatum und Wohnanschrift des Kandidaten / der Kandidatin

    Die Vorschläge müssen zudem die ausdrückliche schriftliche sowie persönlich unterzeichnete Einverständniserklärung der vorgeschlagenen Person zur Kandidatur enthalten. Es wird empfohlen, für Vorschläge zur Seniorenbeiratswahl den Vordruck der Stadtverwaltung zu verwenden. Er ist unter www.traunstein.de abrufbar.

    Pressemeldung Stadt Traunstein

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser