Städtisches Projekt in Haidforst

So günstig werden die Mieten im neuen Sozialwohnbau

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Links im Bild die Fläche an der Ringstraße in Haidforst, auf dem das viergeschossige Haus gebaut wird.
  • schließen

Traunstein - Der Wohndruck in Traunstein ist riesig, die Stadt wird nun wieder als Bauherr bei Sozialwohnungen aktiv. Inzwischen stehen auch die Details zu den Mietpreisen fest.

Bisher ist an der Ringstraße in Haidforst zwar nur das Baufeld freigemacht, doch es ist beschlossene Sache: Ein viergeschossiges Mehrfamilienhaus mit 16 Wohnungen wird dort entstehen - "bezahlbarer Wohnraum", wie es so schön heißt, unterstützt vom Wohnraumförderungsprogramm des Freistaates. 

Am Donnerstag sprach sich der Stadtrat für die Aufnahme eines zinsgünstigen Kredites in Höhe von 2,1 Millionen Euro aus. Auch die künftigen Kaltmieten wurden festgelegt: Sieben Euro werden die Mieter für den Quadratmeter zahlen. Eine 50-Quadratmeter-Wohnung wird also beispielsweise 350 Euro kalt kosten, eine 70-Quadratmeter-Wohnung dementsprechend 490 Euro.

Zum Vergleich: Der durchschnittliche Quadratmeterpreis bei Neubauwohnungen liegt in Traunstein bei knapp über zehn Euro, bei Bestandswohnungen sind es 8,30 Euro.

In 30 Jahren rechnet sich das Projekt für die Stadt

Lesen Sie außerdem:

- Kommentar: Wann kriegt Traunstein wieder bezahlbaren Wohnraum?

Auch 6,50 Euro oder acht Euro Kaltmiete pro Quadratmeter standen zur Debatte - doch einerseits will man bewusst Wohnungen für finanzschwache Mieter anbieten, andererseits werden die Nebenkosten durch eine energieeffiziente Bauweise möglichst gedrückt („Effizienzhaus 40+"). Das aufgenommene Darlehen in Höhe von 2,1 Millionen Euro wird nach 30 Jahren vollständig getilgt sein. Nach der Abfinanzierung beträgt der jährliche Mehrertrag für die Stadt dann etwa 76.000 Euro durch die Mieteinnahmen. 

Trotz der hohen Neuverschuldung Traunsteins stand der Stadtrat immer hinter dem Wohnbauprojekt. Oberbürgermeister Kegel sprach in dem Zusammenhang bereits von einem "unglaublichen Wohndruck", der so gelindert werden könnte. "Junge Familien haben oft nicht die Möglichkeit ein Haus zu bauen, auch wenn wir den Grund billig anbieten", so auch Traudl Wiesholler-Niederlöhner bei der Entscheidung über das Projekt im Januar. 

Nur einige Meter weiter an der Watzmannstraße errichtet auch die Baugenossenschaft Haidforst momentan einen weiteren Wohnblock: Etwa 15 Meter hoch wird der fünfgeschossige Bau dort.

xe

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser