Mehr als 200 Einsatzkräfte üben in Traunstein

Großübung "Rauchender Bau" kann für Behinderungen sorgen

Traunstein - Die Einsatzübung „Rauchender Bau“ findet am Samstag ab 16 Uhr in Traunstein am Studienseminar St. Michael statt. Das Technisches Hilfswerk (THW) übt zusammen mit Hilfs- und Rettungsdiensten.

Die Pressemeldung im Wortlaut: 

Unter dem Titel „Rauchender Bau“ findet am Samstag ab 16 Uhr auf dem Gelände des Studienseminars St. Michael (Kardinal-Faulhaber-Straße) eine Großübung mehrerer Ortsverbände des Technischen Hilfswerks (THW) zusammen mit Feuerwehren, Bayerischem Roten Kreuz, Malteser Hilfsdienst, Rettungshundestaffel, Polizei und Sicherheitswacht statt. 

Mehr als 200 Einsatzkräfte von Hilfs- und Rettungsdiensten nehmen daran teil. Aufgabe der größtenteils ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer wird sein, ein Schadensereignis größeren Ausmaßes abzuarbeiten. Näherers wird aber noch nicht verraten, um den übenden Einheiten ein möglichst realitätsnahes Szenario zu bieten. 

Ziel der Gemeinschaftsübung ist die Weiterbildung von Führungskräften und die Zusammenarbeit der verschiedenen Hilfs- und Rettungsdienste bei einem Großschadensereignis. Während der Übung kann es zu Behinderungen kommen. Unter Umständen werden Straßen kurzzeitig gesperrt. 

Die Bevölkerung wird um Verständnis gebeten. Zum Übungstag sind interessierte Zuschauer willkommen. Wer sich über die Einsatzbereitschaft des Technischen Hilfswerks und der weiteren Hilfs- und Rettungsdienste informieren möchte, soll um 16 Uhr am Übungsobjekt sein. 

pv/Pressemeldung des Technischen Hilfswerks

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Zurück zur Übersicht: Traunstein

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT