TV Traunstein

Halle gesperrt - Ersatz gefunden

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Die Franz-Eyrich-Halle ist bis Mitte April gesperrt, weil das Dach nur einer maximalen Schneelast von 75 Kilogramm pro Quadratmeter standhält.
  • schließen

Traunstein - Drei Wochen hat der TV Traunstein nach alternativen für die gesperrte Franz-Eyrich-Halle gesucht. Nun ist der Turnverein endlich fündig geworden:

Wie das Traunsteiner Tagblatt berichtet, kann der Turnvereins Traunstein (TVT) ab Montag wieder trainieren. Mit der Zweifach-Turnhalle des Sonderpädagogischen Förderzentrums konnte nun Ersatz für die gesperrte Franz-Eyrich-Halle gefunden werden. Nach Informationen der Zeitung, werden nun die meisten Sportgruppen - bis Mitte April - in die Halle an der Brunnwiese wechseln.

Mit seiner Grundsatz-Entscheidung, die Franz-Eyrich-Halle künftig immer zwischen 15. November und 15. April zugesperrt zu lassen, eckte Oberbürgermeister Christian Kegel nicht nur beim Turnverein an. Auch im Stadtrat wurden Stimmen laut, die sich gegen eine Pauschal-Sperre aussprachen. Doch der OB hält auch weiter an seinem Entschluss fest: "Sicherheit ist nicht verhandelbar. Ich würde es in Kauf nehmen, wenn ich ins Gefängnis komme, sollte etwas passieren. Aber ich nehme es nicht in Kauf, wenn nur eine Person zu Schaden kommen würde."

Grund für die Sperrung war ein Gutachten aus dem Jahr 2007: Demnach hält das Dach der Halle nur einer maximalen Schneelast von 75 Kilogramm pro Quadratmeter stand. Kegel war daher das Risiko zu groß: "Der Einsturz der Eishalle in Bad Reichenhall war ein so warnendes Beispiel, dass wir keine Minute abwarten konnten."

Dem Turnverein schmeckte das allerdings gar nicht. Man überlegte sogar, gerichtlich gegen die Schließung vorzugehen. Der TVT entschied sich aber dagegen. Gegenüber dem Traunsteiner Tagblatt meinte der Vereinsvorsitzende Rudolf Belser, dass eine Klage nur Zeit und Geld kosten würde und die Atmosphäre vergiftet hätte.

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser