Kein Zuschlag für Traunstein

LGS 2022: Kösterke will neue Bewerbung wagen

Traunstein - Es war eine mit Spannung erwartete Entscheidung, die mit einer derben Enttäuschung endete: Traunsteins Konzept zur Landesgartenschau konnte nicht überzeugen.

UPDATE 15:50 Uhr

Wie das Wochenblatt meldet, hält OB  Manfred Kösterke eine erneute Bewerbung für möglich. Nach Zusendung der genauen Begründung des Vergabeausschusses will sich die Stadt mit dem an der Konzepterstellung beteiligten Büro "mahl gebhard konzepte" aus München abstimmen. In Abstimmung mit dem Stadtrat wolle man dann mit optimierten Unterlagen in eine neue Bewerbungsrunde gehen, berichtet das Wochenblatt.

Neue Bewerbung bis zum 10. März 2015:

Auf der Internetseite der Landesgartenschau heißt es in einer aktuellen Pressemitteilung, dass sie erneut zur Vergabe ausgeschrieben werde. Und weiter: "Interessierte Städte können Ihre Bewerbung bis 10. März 2015 bei der Gesellschaft zur Förderung der bayerischen Landesgartenschauen einreichen".

UPDATE 14.30 Uhr

Die Kommission der Gesellschaft zur Förderung der bayerischen Landesgartenschauen hat sich laut Medienberichten gegen Traunstein entschieden. Die Stadt hatte sich um die die Landesgartenschau 2022 beworben.

Doch auch der einzige Mitbewerber Sonthofen schaute in die Röhre! Beide Konzepte konnten nicht überzeugen, deshalb wird die Landesgartenschau 2022 nun komplett neu ausgeschrieben. Auch Traunstein könne sich erneut bewerben.

Meldung vom Freitagmorgen:

Einziger Konkurrent von Traunstein ist Sonthofen. Ende Februar war eine Expertenrunde in Traunstein unterwegs, um sich über das Konzept zu informieren.

Die Landesgartenschau soll sich vor allem im Süden der Stadt im Bereich der Traun abspielen, aber auch am Karl Theodorplatz und Teilen der Innenstadt. Am Karl Theodorplatz sollen zumindest die Hälfte der derzeitigen Parkplätze unter die Erde gebracht werden, um obenauf eine Parkanlage mit Grünflächen zu schaffen.

Quelle: Bayernwelle SüdOst

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Traunstein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser