Einzelheiten zum B304-Ausbau

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Peter Maltan und Sebald König vom Staatlichen Bauamt Traunstein begutachten mit Oberbürgermeister Manfred Kösterke die B304-Pläne (v.l.).  

Traunstein - Mit dem Ausbau der Bundesstraße 304 soll schon bald begonnen werden. Nun wurden Einzelheiten zum Straßenprojekt bekanntgegeben. 

Mit dem Ausbau der B304 soll im Frühjahr begonnen werden. Vom Knoten Heiliggeist bis zur Einmündung Salinenstraße soll die Bundesstraße auf drei Spuren ausgebaut werden. Im Durchschnitt befahren etwa 20.000 Fahrzeuge täglich die Verkehrsader, der Ausbau soll auch im Zusammenhang mit der Nord-Ost-Umfahrung erfolgen, um zum Beispiel Rückstaus im neuen Tunnel zu vermeiden.

Oberbürgermeister Manfred Kösterke, der Leiter des Staatlichen Bauamts Traunstein Sebald König und Peter Maltan vom Staatlichen Bauamt gaben am Montag im Rathaus weitere Einzelheiten zu dem Bauvorhaben bekannt.

Im Rahmen der Bauarbeiten werden am Ufer der Traun auch Rodungen durchgeführt. Der Grüngürtel zwischen der Traun und dem Radweg bleibt bestehen, das Gewächs entlang der Straße soll aber verschwinden. Dies soll auch die Arbeiten für die weitere Lärmvorsorge ermöglichen. Auf halber Strecke zwischen Heiliggeist und dem Sparzer Steg soll eine circa 200 Meter lange Lärmschutzwand auf einem Wall entstehen, eine weitere Lärmschutzwand, die ebenfalls etwa drei Meter hoch ist, soll mit Hilfe eines Stützbauwerks errichtet werden.

"Die Rodungsarbeiten werden am Montag, 13. Februar, beginnen und bis längstens 24. Februar dauern", so Sebald König. "Zu größeren Verkehrsbeeinträchtigungen wird es nicht kommen, wir werden auch besonders Rücksicht auf den Schüler-Verkehr nehmen."

Auf der Brücke, die in die Stadt führt, wird der Radweg im Zuge der Planungen etwas enger werden. Auf etwa 60 Metern Länge muss der Weg für die Radler auf 1,25 Meter verengt werden. Das Wahrzeichen der Stadt, der "Traunstein", der auch auf der Strecke stadteinwärts liegt, wird von den Bauarbeiten verschont bleiben.

Ende Juli bis Anfang August soll dann damit begonnen werden, den dritten Fahrstreifen der B304 zu bauen. Es wird mit etwa zweieinhalb Monaten Bauzeit gerechnet, wobei König Wert darauf legte, dass es sich um ungefähre Angaben handele. "Wenn die Nordumfahrung freigegeben wird, soll auch die B304 fertig sein," erklärte König. "Es spielen einige Faktoren eine Rolle, wann die Bauarbeiten abgeschlossen sein werden. Wir sprechen immer gerne von einem Weihnachtsgeschenk 2012."

Die Kosten für den Ausbau werden sich auf circa 1,4 Millionen Euro belaufen.

redch24

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser