Lichter sollen Passanten "verfolgen"

Stadtpark-Arkaden dürfen bald bunt erleuchten

+
Die Arkaden am Traunsteiner Stadtpark. 
  • schließen

Traunstein - Bunte LED-Lichter sollen die Wege der Passanten in den Arkaden nachzeichnen und sich vermischen, wenn sich zwei Fußgänger kreuzen - jetzt hat auch der Stadtrat zugestimmt.

"Das ist eine Chance für die Jugend, dass auch sie sich mal zeigen kann", meinte Thomas Stadler zum Vorschlag der Annette-Kolb-Gymnasiasten: Sie wollen die Begegnung zweier Menschen einfach durch Licht darstellen - mit LED-Leisten in der Decke der Stadtpark-Arkaden sollen Passanten vom Licht "verfolgt" werden, nach einer bestimmten Zeit soll es wieder "verglimmen". Wenn sich zwei Fußgänger treffen sollen sich die Farben vermischen.

Mit 20:3 stimmte am Donnerstag auch der Stadtrat dieser Idee zu - nur Hans Zillner, Sepp Kaiser und Stefan Namberger waren dagegen. Das Projekt soll in den nächsten Monaten umgesetzt werden und der Stadt nichts kosten. Der fünfstellige Eurobetrag soll bei privaten Sponsoren eingesammelt werden. Gedacht ist die Lichtinstallation nicht für eine bestimmte Zeit sondern auf Dauer. 

"Das hat in den Arkaden nichts verloren. Mich hat das einstimmige Ergebnis aus dem Kulturausschuss ja schon überrascht", meinte Sepp Kaiser. Doch die Mehrheit des Stadtrates fand die Idee pfiffig und auch nicht unbedingt widersprüchlich zu den ehemaligen Gruften - denn der Stadtpark war früher ein Friedhof. "Kommendes und gehendes Licht, das passt doch eigentlich gut dazu", so Ursula Lay.

xe

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Traunstein

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT