Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Angeklagter aus dem Landkreis Rosenheim

Vorwurf: Missbrauch an eigener Tochter

Traunstein - Ein Mann aus dem Landkreis Rosenheim wird am Landgericht Traunstein angeklagt. Er soll seine fünfjährige Tochter sexuell Missbraucht haben.

Weil er seine fünfjährige Tochter sexuell missbraucht haben soll, steht ein Mann aus dem Landkreis Rosenheim heute vor dem Landgericht Traunstein. In erster Instanz war der Mann zu einer Freiheitsstrafe von sechs Monaten auf Bewährung verurteilt worden. Der Angeklagte, wie auch die Verteidigung, waren mit dem Strafmaß nicht einverstanden und gingen in Berufung. Daher wird das Verfahren nun vor dem Landgericht neu Aufgerollt.

Dem 40-Jährigen aus dem Landkreis Rosenheim wird Missbrauch in insgesamt drei Fällen vorgeworfen. Er soll seiner damals fünfjährigen Tochter zweimal einen Zungenkuss gegeben haben und es zugelassen haben, dass seine Tochter mit seinem erigierten Penis hantiert.

Es handelt sich um einen Indizienprozess. Die Staatsanwaltschaft hofft auf ein Geständnis, damit das heute siebenjährige Mädchen nicht aussagen muss. Für den Berufungsprozess sind drei Verhandlungstage angesetzt.

rm / Bayernwelle SüdOst

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare