Informationen direkt aus der Praxis

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Viele Oberstufenschüler informierten sich über 

Traunstein - Am Donnerstagabend konnten sich wieder viele Berufsoberschüler im Chiemgau Gymnasium Traunstein zwei Stunden lang über verschiedene Berufsfelder informieren.

Der Berufsinformationsabend wird seit vielen Jahren im zweijährlichen Rhythmus am Chiemgau Gymnasium Traunstein (ChG) veranstaltet und findet im Rahmen der Berufsvorbereitung durch die P-Seminare statt. Der Elternbeirat will den Schülern damit konkrete Informationen zur Berufswahl an die Hand geben. Neben den Schülerinnen und Schülern der Kollegstufe lud der Elternbeirat erstmals auch die Zehntklässler zu der Veranstaltung ein, um den wachsenden Bedarf nach einer möglichst frühzeitigen Berufsorientierung zu erfüllen.

Der Elternbeirat hatte bereits im Dezember die Berufsinteressen der Schüler abgefragt und daraufhin die Referenten eingeladen. Dabei konnten fast alle Berufswünsche der Schüler erfüllt werden. Beim Berufsinformationsabend konnten sie sich dann jeweils eine Stunde über zwei Berufsfelder informieren. Auf das größte Interesse stießen die Bereiche Management, Psychologie, BWL, Maschinenbau und Tourismus. „In dieser Form ist diese Veranstaltung einzigartig“, betonte der Schulleiter des ChG, Oberstudiendirektor Klaus Kiesl, bei der Begrüßung in der Neuen Aula der Schule.

Viele der insgesamt 59 Referenten entstammten der Schulfamilie des ChG, sind Eltern oder Verwandte von Schülern, Lehrer oder ehemalige Schüler des Gymnasiums an der Brunnwiese. Sie  alle hatten sich unentgeltlich dazu bereit erklärt, den Schülern bei ihrer Berufsfindung zu helfen und dabei teilweise weite Anfahrtswege in Kauf genommen. „Ihr erhaltet hier Informationen, die ihr bei offiziellen Stellen vielleicht nicht erhaltet – Informationen, die direkt aus der Praxis stammen“, verdeutlichte der Vorsitzende des Elternbeirats, Sebastian Ring, den Schülern.

Nach der Begrüßung verteilten sich die Referenten und Schüler in die Klassenräume. Dort hielten die Berufstätigen und Studenten ihre Vorträge und nutzten dabei oft die hervorragende technische Ausstattung des ChG. Viele der Referenten berichteten anhand von extra für die Veranstaltung vorbereiteten Bildschirm-Präsentationen aus ihrem Berufs- und Studienalltag. Danach beantworteten sie die Fragen der Schüler.

Die Intention der Veranstaltung ist es dabei auch, falsche Vorstellungen der Schüler über den Berufs- und Studienalltag aus dem Weg zu räumen. Schließlich brechen in Deutschland durchschnittlich 28% der Bachelor-Studenten ihr Studium ab und entscheiden sich dann für einen anderen Studiengang. „Wir wollen einen Beitrag dazu leisten, dass unsere Schüler sich in dem vielfältigen Angebot, das der heutige Arbeitsmarkt bietet, zurechtfinden“, sagte Sebastian Ring.

Nach der zweistündigen Veranstaltung zeigten sich die Schüler durchweg begeistert. Während die einen sich in ihrer bereits getroffenen Berufswahl bestätigt fühlten, hatten andere neue Argumente zur Entscheidungsfindung oder zumindest die Grundlage für weitere Recherchen gefunden. Die Referenten ihrerseits lobten die Schüler für deren großes Interesse und Engagement. Viele hätten sehr gute Fragen gestellt und seien bereits mit einem gewissen Vorwissen über die Berufe in die Veranstaltung gekommen. „Ich wünschte mir, dass es so eine Veranstaltung zu meiner Abiturzeit gegeben hätte. Das hätte mir einiges erleichtert!“, resümierten gleich mehrere der berufstätigen Referenten.

Im Anschluss an die Vorträge erhielten alle Schüler eine Teilnahmebestätigung. Den Referenten übergaben die zwölf Mitglieder des Elternbeirats als Dankeschön noch ein Geschenk. Mit einem Steh-Büfett in der Neuen Aula klang der Abend angenehm aus.

Pressemitteilung Chiemgau Gymnasium Traunstein

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser