"Zehn Kilometer koan Odl, rund um an See"

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
  • schließen

Traunstein - Als sein Kajak am Waginger See in der Blaualgenbrühe festhing, reichte es ihm: Dirk Bennert griff in die Tasten und singt in seinem "Odl-Song" nun gegen die Verschmutzung des Sees an.

Ein Traunsteiner, der am Waginger See Urlaub macht? Es muss schon eine besondere Beziehung sein, die Dirk Bennert zu seinem Lieblingsgewässer hat. Regelmäßig steigt er von Gut Horn aus in sein Kajak, doch ein Schlüsselerlebnis im vergangenen Jahr ließ ihn wütend werden: "Direkt am Ufer vom See waren Gülle-Lacken. Ich hab mir nur noch gedacht: 'Schüttet es doch gleich direkt in den See'." Auch dass Bennert sich mit seinem Kajak oft durch Blaualgenteppiche kämpfen musste, stank ihm.

Diskussionen um die Wasserqualität des Waginger Sees gibt es schon seit Jahren. Eine Initiative sammelte bereits mehrere tausend Unterschriften, um die Nährstoffbelastung im See zu verringern - bisher ohne Erfolg. Also will Dirk Bennert musikalisch nachhelfen. Das Thema ist heiß und komplex zugleich, das weiß auch der 49-jährige Musiklehrer: "Man kann das Problem nicht pauschal den Bauern in die Schuhe schieben. Es liegt auch daran, dass der Waginger See in einer Art Lehmwanne liegt - dort versickert einfach nix."

Öko müsse für die Bauern lukrativer werden

Szene aus Bennerts Musikvideo: Paddelnd auf dem Waginger See.

Und trotzdem: Zu 80 Prozent, meint Bennert, hängt die Wasserqualität vom Phosphateintrag der Landwirte ab. Hier müsse man ansetzen: Mehr ökologische Landwirtschaft und dementsprechend weniger Tiere rund um den See würden weniger Dünge bedeuten. Nur sei ein Öko-Betrieb meist schlicht nicht rentabel, so Dirk Bennert: "Das muss für die Landwirte lukrativer werden, zum Beispiel durch Subventionen." Weit über 400 Bauern liegen im Einzugsgebiet des Waginger Sees, auf die käme es drauf an. Textlich zugespitzt heißt es im Lied dann: "Zehn Kilometer koan Odl, rund um an See."

"Das Lied ist musikalisch super, aber inhaltlich...naja", meinte kürzlich eine Bäuerin im Gespräch zu ihm. Also drehte Bennert kurzerhand ein weiteres Video, zusätzlich zum "Odl-Song", in dem er nochmal genau erklärt, was es mit dem Waginger-See-Wasser auf sich hat. "Da hat dann auch die Bäuerin nicht widersprechen können", grinst Dirk Bennert.

Er ist durchaus zuversichtlich, dass sich im Laufe der nächsten Jahre vielleicht was tut, rund um seinen heißgeliebten See. Deshalb will er schon mal vorgreifen und plant für heuer den "Öko-Song". Thema: Ein Blick in die Zukunft, in der der Waginger See endlich wieder sauberer ist - und man mal wieder "fünf Meter an' Bodn obiseng" kann, wie es im "Odl-Song" jetzt schon heißt.

xe

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser