Neuen Sockel erhalten und repariert

Nach Beschädigung: Papst-Büste steht wieder in Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen
Kraft und Fingerspitzengefühl zugleich waren notwendig, um die Bronzebüste von Papst Benedikt XVI. emeritus mit dem rund 400 Kilogramm schweren neuen Sockel aus Ruhpoldinger Marmor wieder vor der Stadtpfarrkirche St. Oswald aufzustellen.
1 von 33
Kraft und Fingerspitzengefühl zugleich waren notwendig, um die Bronzebüste von Papst Benedikt XVI. emeritus mit dem rund 400 Kilogramm schweren neuen Sockel aus Ruhpoldinger Marmor wieder vor der Stadtpfarrkirche St. Oswald aufzustellen.
Kraft und Fingerspitzengefühl zugleich waren notwendig, um die Bronzebüste von Papst Benedikt XVI. emeritus mit dem rund 400 Kilogramm schweren neuen Sockel aus Ruhpoldinger Marmor wieder vor der Stadtpfarrkirche St. Oswald aufzustellen.
2 von 33
Kraft und Fingerspitzengefühl zugleich waren notwendig, um die Bronzebüste von Papst Benedikt XVI. emeritus mit dem rund 400 Kilogramm schweren neuen Sockel aus Ruhpoldinger Marmor wieder vor der Stadtpfarrkirche St. Oswald aufzustellen.
Kraft und Fingerspitzengefühl zugleich waren notwendig, um die Bronzebüste von Papst Benedikt XVI. emeritus mit dem rund 400 Kilogramm schweren neuen Sockel aus Ruhpoldinger Marmor wieder vor der Stadtpfarrkirche St. Oswald aufzustellen.
3 von 33
Kraft und Fingerspitzengefühl zugleich waren notwendig, um die Bronzebüste von Papst Benedikt XVI. emeritus mit dem rund 400 Kilogramm schweren neuen Sockel aus Ruhpoldinger Marmor wieder vor der Stadtpfarrkirche St. Oswald aufzustellen.
Kraft und Fingerspitzengefühl zugleich waren notwendig, um die Bronzebüste von Papst Benedikt XVI. emeritus mit dem rund 400 Kilogramm schweren neuen Sockel aus Ruhpoldinger Marmor wieder vor der Stadtpfarrkirche St. Oswald aufzustellen.
4 von 33
Kraft und Fingerspitzengefühl zugleich waren notwendig, um die Bronzebüste von Papst Benedikt XVI. emeritus mit dem rund 400 Kilogramm schweren neuen Sockel aus Ruhpoldinger Marmor wieder vor der Stadtpfarrkirche St. Oswald aufzustellen.
Kraft und Fingerspitzengefühl zugleich waren notwendig, um die Bronzebüste von Papst Benedikt XVI. emeritus mit dem rund 400 Kilogramm schweren neuen Sockel aus Ruhpoldinger Marmor wieder vor der Stadtpfarrkirche St. Oswald aufzustellen.
5 von 33
Kraft und Fingerspitzengefühl zugleich waren notwendig, um die Bronzebüste von Papst Benedikt XVI. emeritus mit dem rund 400 Kilogramm schweren neuen Sockel aus Ruhpoldinger Marmor wieder vor der Stadtpfarrkirche St. Oswald aufzustellen.
Kraft und Fingerspitzengefühl zugleich waren notwendig, um die Bronzebüste von Papst Benedikt XVI. emeritus mit dem rund 400 Kilogramm schweren neuen Sockel aus Ruhpoldinger Marmor wieder vor der Stadtpfarrkirche St. Oswald aufzustellen.
6 von 33
Kraft und Fingerspitzengefühl zugleich waren notwendig, um die Bronzebüste von Papst Benedikt XVI. emeritus mit dem rund 400 Kilogramm schweren neuen Sockel aus Ruhpoldinger Marmor wieder vor der Stadtpfarrkirche St. Oswald aufzustellen.
Kraft und Fingerspitzengefühl zugleich waren notwendig, um die Bronzebüste von Papst Benedikt XVI. emeritus mit dem rund 400 Kilogramm schweren neuen Sockel aus Ruhpoldinger Marmor wieder vor der Stadtpfarrkirche St. Oswald aufzustellen.
7 von 33
Kraft und Fingerspitzengefühl zugleich waren notwendig, um die Bronzebüste von Papst Benedikt XVI. emeritus mit dem rund 400 Kilogramm schweren neuen Sockel aus Ruhpoldinger Marmor wieder vor der Stadtpfarrkirche St. Oswald aufzustellen.
Kraft und Fingerspitzengefühl zugleich waren notwendig, um die Bronzebüste von Papst Benedikt XVI. emeritus mit dem rund 400 Kilogramm schweren neuen Sockel aus Ruhpoldinger Marmor wieder vor der Stadtpfarrkirche St. Oswald aufzustellen.
8 von 33
Kraft und Fingerspitzengefühl zugleich waren notwendig, um die Bronzebüste von Papst Benedikt XVI. emeritus mit dem rund 400 Kilogramm schweren neuen Sockel aus Ruhpoldinger Marmor wieder vor der Stadtpfarrkirche St. Oswald aufzustellen.

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare