Laternen und Kinder strahlten um die Wette

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Landkreis - Viele Familien machten sich am Montag auf zum St. Martins-Fest mit Laternenumzug. Auch in Seeon und Traunstein wurden festliche Abende gestaltet.

 Am 11.11. ist nicht nur der Beginn der Faschingszeit, sondern auch der Tag des Hl. Sankt Martin. Vielerorts wird der Geschichte des Martin von Tours und der Teilung des Mantels am Stadttor von Amiens im Jahre 334, gedacht.

Martinszug in Seeon

In Seeon begann man mit einem Gottesdienst in der Dorfkirche. Nach einer kurzen Predigt von Pfarrer Huber und einem kleinen Singspiel des Seeoner Kindergartens ging es dann auch endlich los. Beim Verlassen der Kirche gab es dann schon die ersten selbstgebackenen süßen Martinsgänse. Mit selbstgebastelten Laternen und Lampions zogen auch dieses Jahr wieder zahlreiche Kinder mit ihren Eltern durch Seeon. Angeführt von einem Reiter in einem roten Mantel auf einem Schimmel ging es für die Schar von der Dorfkirche über die Hauptstraße durch ein Wohngebiet in Richtung Alter Wirt. Dort wurde dann die Martinsgeschichte nachgespielt. Zum Schluss konnte man noch bei Glühwein, Kinderpunsch, gebackenen Martinsgänsen und Leberkässemmel beim Lagerfeuer etwas Wärme tanken. Die Hauptstraße in Seeon wurde zeitweise durch die Freiwillige Feuerwehr für den Verkehr gesperrt.

Martinszug in Traunstein

Rund 120 Kinder nahmen am diesjährigen Martinszug des Traunsteiner St. Josef Kindergartens teil. Den Laternenzug führte der "Heilige Martin" an. Der Martinszug führte den Triftweg entlang bis zur Nepomukkapelle zum Martinsspiel.

Über 120 Kinder mit ihren bunt leuchtenden Laternen zogen durch den Triftweg. Voran ritt hoch zu Ross der Heilige Martin. An der Nepomukkapelle verfolgten die Kinder mit ihren Eltern, Geschwistern und Erzieherinnen das Martinsspiel. Wie der Heilige Martinselbst, teilte auch beim Martinszug des Kindergartens St. Josef ein als römischer Offizier verkleideter Reiter seinen roten Mantel, um die eine Hälfte einem frierenden Bettler zu schenken. Martinslieder wurden gesungen und der Zug ging dann zurück zum Fußballrasen wo bereits ein großes Lagerfeuer loderte. Dort wärmte man sich bei dem kühlen Wetter und in diesem Kreise wurden weitere Martinslieder gesungen. Für die Kinder gab es zum aufwärmen den Kinderpunsch und die von den Kindergartenkinder selbst gemachten Buchterln als Nachspeise.

Martinszug in Traunstein

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser