Martin Schenk ist neuer Kreisvorsitzender

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Von links nach rechts: Benedikt Weigl, Josef Parzinger, Dirk Reichenau, Martin Schenk, Laura Goudkamp.

Traunstein - Auf der Jahreshauptversammlung der Jusos Traunstein fanden Vorstandswahlen statt. Zum neuen Kreisvorsitzenden wurde dabei der Siegsdorfer Martin Schenk gewählt.

Auf der Jahreshauptversammlung der Jusos Traunstein wurde ein neuer Vorstand gewählt. Als neuer Kreisvorsitzender wurde dabei der Siegsdorfer Martin Schenk zusammen mit Laura Goudkamp und Josef Parzinger als stellvertretende Kreisvorsitzende sowie Benedikt Weigl als Pressereferent jeweils einstimmig gewählt.

Der 29-jährige Schenk betonte in seiner Antrittsrede die Wichtigkeit der Jusos, in der SPD als „Stimme der Jugend“ auch weiterhin neue Impulse und Ideen in die Arbeit des Kreisverbands der SPD einzubringen. Die Chance für die SPD mit Christian Ude als Spitzenkandidat für die Landtagswahlen in Bayern einen Regierungswechsel zu vollziehen, sei noch nie so groß gewesen. Dafür müssten jeder Kreisverband, jeder Ortsverein und auch die Jusos in der SPD in den nächsten Jahren verstärkt öffentlichkeitswirksam aktiv werden und mit Infoständen und Veranstaltungen die Konzepte der SPD vorstellen. „Diesen Aufwind, den die SPD auch hier in Traunstein momentan erfährt, müssen wir nutzen, um die Menschen abzuholen und sie auf Dauer und nicht nur für die nächsten Wahlen zu uns zu führen“, unterstrich der neue Vorsitzende.

Der SPD Kreisvorsitzende Dirk Reichenau sicherte dem neuen Vorstand in seinem Grußwort die Unterstützung der Kreis-SPD zu und betonte, dass „die Jusos einen wichtigen Pfeiler für die SPD darstellen“. Er werde sich dafür einsetzen, die Stellung der Jusos innerhalb der SPD auch weiterhin zu stärken und freue sich bereits auf eine konstruktive Zusammenarbeit sowie den gemeinsamen Einsatz für eine zukunftsweisende Politik im Landkreis Traunstein.

An der Arbeit der Jusos Interessierte sollen des Weiteren durch monatliche, feste Stammtische die Möglichkeit haben, den neuen Kreisvorstand sowie die Arbeit der Jusos kennenzulernen. Im Rahmen dieser Stammtische soll durch Referenten in aktuelle Themen eingeführt und die Positionen der Jusos dazu erläutert werden. Als erster Themenschwerpunkt wurde hierbei das Thema „Rechtsextremismus im Landkreis Traunstein“ festgelegt.

Pressemitteilung Weigl

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser