SEK-Einsatz wurde notwendig

Urteil: Betrunkene Macheten-Attacke in Inzell

  • schließen
  • Weitere
    schließen
  • schließen

Traunstein/Inzell - Er attackierte im Mai 2016 den Freund (77) seiner Mutter an der Haustür mit einer Machete - bei der Festnahme in Inzell musste auch das SEK anrücken. Nun fiel das Urteil.

Zu 16 Monaten Freiheitsstrafe und einer Unterbringung zum Entzug wurde am Montag ein 40-jähriger Inzeller verurteilt. Wie das Traunsteiner Tagblatt berichtet wurde beides zur Bewährung ausgesetzt. Das Urteil wurde vor dem Amtsgericht sofort rechtskräftig. 

Es war der Abend des 2. Mai 2016, als der Inzeller mit einer Machete bewaffnet vor der Tür des Pärchens stand. 30 Zentimeter maß die Klinge der Machete: "Ich steche Euch beide ab", soll der Angeklagte geschrien haben. Nachdem der Freund seiner Mutter die Tür kurz öffnete fiel er zu Boden - der heute 40-Jährige schlug zwei Mal mit der Machete zu.

Das Opfer verletzte sich an den Fingern, als er versuchte, die Schläge abzuwehren. Der nun verurteilte Mann hatte zur Tatzeit zwischen drei und vier Promille Alkohol im Blut. Wie das Traunsteiner Tagblatt weiter berichtet, war er vor Gericht teilgeständig und bereute die Tat: "Ich weiß, dass ich Bockmist gebaut habe. Aber den Alkohol habe ich jetzt auf die Reihe gekriegt."

xe

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © Fotomontage pa

Zurück zur Übersicht: Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser