Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Heuer weniger Verletzte bei Skiunfällen

Landkreis - Die Ursache für die erfreuliche Statistik ist wohl der milde Winter: Die Zahl der Skiunfälle im Landkreis Traunstein hat in diesem Jahr deutlich abgenommen.

Das sagte der ärztliche Direktor des Klinikums Traunstein, Dr. Rupert Ketterl, auf Anfrage der Bayernwelle. Demnach mussten bisher knapp 100 Patienten nach Skiunfällen behandelt werden, im gleichen Zeitraum des vergangenen Jahres waren es noch deutlich mehr. Ähnliches gilt für die Rodl- und Snowtubingunfälle. In diesem Bereich wurden bisher über 30 Patienten behandelt.

Ketterl führt den Rückgang auf den Schneemangel bis Mitte Januar zurück.

Quelle: Bayernwelle SüdOst

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare