Schlauchboot gekentert: Suche in der Alz

+
Vermisstensuche auf der Alz

Landkreis - Zwei Männer waren auf der Alz mit dem Schlauchboot unterwegs, als ihr Boot kenterte. Während sich einer der beiden retten konnte, war ein Mann weg!

Pressebericht der Polizei:

Am Sonntag, den 10. August, gegen 19 Uhr wurde der Polizei Trostberg ein Bootsunfall auf der Alz bei Altenmarkt mitgeteilt, bei welchem die beiden Passagiere eines Schlauchbootes, ein 22-jähriger Trostberger und ein 25-jähriger Tachertinger, das Boot aufgrund des hohen Wasserstandes und der damit verbundenen starken Strömung unfreiwillig verlassen mussten. Als der 25-Jährige es wieder in das Boot schaffte, war der 22-jährige Trostberger nicht mehr im Blickfeld seines Freundes. Nachdem dieser auch eine Stunde später nicht bei dem vereinbarten Treffpunkt erschien, machten sich sein Mitfahrer und weitere Freunde große Sorgen, woraufhin über Notruf die Polizei und Rettungskräfte informiert wurden.

Eine sofort groß angelegte Rettungs- und Suchaktion wurde von Altenmarkt flussaufwärts bis Truchtlaching mit den Feuerwehren Altenmarkt, Seeon-Seebruck und Truchtlaching in die Wege geleitet. Weitere Einsatzkräfte wie die DLRG Truchtlaching, die Wasserwacht Obing, BRK mit Notarzt sowie ein Rettungshubschrauber unterstützten bei der Suchaktion. Nach einer über zweistündigen Suchaktion an der Alz sowie der Überprüfung bekannter Anlaufadressen des Vermissten, konnte dieser wohlauf bei einer Bekannten in Trostberg angetroffen werden. Es stellte sich heraus, dass der junge Mann nach dem Kentern des Bootes ans Ufer schwamm und von dort aus barfuß und in Badehose den Nachhauseweg von Altenmarkt nach Trostberg antrat. Da der junge Mann nicht im Besitz seines Handys war, gab er auch niemandem Bescheid. Alles in Allem war die Erleichterung nach dem Antreffen des Vermissten bei den weit über 50 Einsatzkräften deutlich zu spüren.

Pressemeldung Polizeiinspektion Trostberg

Erstmeldung:

Am Sonntagabend kenterten zwei Männer mit ihrem Schlauchboot auf der Alz. Einer der beiden Männer konnte sich wieder auf das Boot retten, jedoch fehlte jede Spur von seinem Begleiter. Daher setzte er gegen 19.10 Uhr einen Notruf ab.

Es wurden die Feuerwehr Altenmarkt, die Wasserwacht Obing, die DLRG Truchtlaching und Traunstein/Siegsdorf, Wasserrettung Chiemsee Nord, das Rote Kreuz, der Rettungshubschrauber Christoph 14 und die Polizei an die Alz alarmiert. Gemeinsam wurde die Alz zwischen Truchtlaching und Altenmarkt abgesucht.

Im Laufe der Suchaktion wurden noch die Feuerwehren Truchtlaching und Seeon und die SEG Transport alarmiert. Die Wasserretter suchten im Wasser und die Feuerwehren die Wege entlang der Alz ab.

Der Polizeihubschrauber war ebenfalls schon im Anflug, als es gegen 21 Uhr endlich Entwarnung gab. Der Vermisste war wohlauf zu Hause aufgetaucht.

Vermisstensuche an der Alz

FDL/Lamminger

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Traunstein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser