Neues ÖPNV-Konzept für den Landkreis

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Landkreis - Bus und Bahn sollen besser aufeinander abgestimmt sein, damit Fahrgäste schneller ans Ziel kommen. Darüber will der Kreistag am Montag beraten.

Die Fahrpläne von Bussen und Bahnen sollen im Landkreis Traunstein besser aufeinander abgestimmt sein. Beide Verkehrsmittel sollen so vernetzt werden, dass die Fahrgäste ein Netz sowie ein Tarifsystem „aus einem Guss“ vorfinden und wesentlich leichter als jetzt von A nach B gelangen können. Das ist das Ziel des vom Landkreis Traunstein in Auftrag gegebenen Gutachtens, über dessen bisherige Ergebnisse der Kreistag am Montag berät. Die beauftragte Firma „NahverkehrsBeratung Südwest“ wird dabei einen Zwischenbericht vorstellen, der anschließend auch an die Städte und Gemeinden zur Beratung weitergeleitet wird. Das fertige ÖPNV-Gesamtkonzept soll bereits im ersten Quartal 2014 vom Kreistag verabschiedet werden.

Bereits jetzt wendet der Landkreis Traunstein knapp 350.000 Euro pro Jahr an Ausgleichsleistungen für den Öffentlichen Personennahverkehr auf. Gefördert werden damit zum Beispiel die „Nachtexpress“-Linien, Stadt-, Orts- und Bürgerbusse sowie verschiedene Vergünstigungen wie etwa die kostenfreie Fahrradmitnahme auf den Strecken der Südostbayernbahn. Dazu kommen rund 5,2 Millionen Euro, die Landkreis, Städte und Gemeinden für die Schülerbeförderung ausgeben. Landrat Hermann Steinmaßl: „Wir werden jetzt vor allem prüfen, wie mit diesen Mitteln in den nächsten Jahren ein optimales Gesamtkonzept umgesetzt werden kann.“

Pressemeldung Landratsamt Traunstein

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser