+++ Eilmeldung +++

„Eurovision Song Contest“

Michael Schulte fährt zum ESC 2018 - das Netz spottet über Entscheidung

Michael Schulte fährt zum ESC 2018 - das Netz spottet über Entscheidung

Fördergeldzusagen von Stadt und Landkreis

Neujahrstreffen von Q3 in Traunstein

Landkreis Traunstein - Beim Neujahrstreffen von Q3.Quartier für Medien.Bildung.Abenteuer in Traunstein gab es spontane Fördergeldzusagen von Stadt und Landkreis.

Die rasante Entwicklung digitaler Medien und deren Chancen und Risiken beeinflusst den Bildungsbereich maßgeblich. Nach wie vor steht das Thema auf keinem Lehrplan, was dazu führt, dass sich die Zahl der Projekte, die Q3.Medien.Bildung.Abenteuer an heimischen Schulen durchführt, vervielfacht hat. Das machte Q3-Geschäftsführer Danilo Dietsch beim Neujahrstreffen deutlich, zu dem das Medienkompetenzquartier Vertreter von Bildungseinrichtungen, Jugendorganisationen, Unternehmer und die örtliche Politik ins Café Festung eingeladen hatte. "Ich werde oft gefragt, was wir bei Q3 eigentlich machen", begann Dietsch seine Ansprache. "Und wenn ich dann anfange aufzuzählen, sind die Leute immer erstaunt, dass dafür eine gemeinnützige Organisation zuständig ist und wir das alles ohne Basisfinanzierung, ausschließlich mit Projektmitteln stemmen." Die Aufgaben von Q3 veranschaulichte Dietsch den Anwesenden mit der langen Liste an Projekten, die die Medienpädagogen im vergangenen Jahr an Schulen in der Region durchführten. 

Immer wenn es in Klassenzimmern um Internetsicherheit, um die Überwachungsproblematik, Konfliktlösungen im Netz oder Datensicherheit geht, werde deutlich, wie sehr die Schüler von der digitalen Welt bereits eingenommen sind - und wie riskant Halbwissen und fehlende Medienkompetenz für sie und ihre ganze Umgebung sein können. "Unsere Jugend wächst digital auf und braucht dabei Hilfestellung. Schon Kinder nutzen Smartphones und das Internet täglich - und was Nachrichtendienste oder soziale Netzwerke wie Whatsapp und Instagram angeht, auch exzessiv. Viele Schüler sind einfach auch überfordert." Gemeinsam mit dem Kreisjugendringen im Berchtesgadener Land und Mühldorf startete Q3 nicht zuletzt auch aus diesem Grund unlängst das Medienmobil, mit dessen Projekte - unter anderem gefördert von der Sparkasse Altötting-Mühldorf - Medienkompetenz an Schulen in beiden Landkreisen verbessert werden kann. Dietsch machte keinen Hehl daraus, dass er hoffe, auch im Landkreis Traunstein das Medienmobil starten zu können.

Spontane Fördergeldzusagen

Traunsteins Oberbürgermeister Christian Kegel brach eine Lanze für die Medienbildung. An Schulen passiere ihm zufolge in diesem Bereich zu wenig. "Deswegen bin ich sehr froh, dass es Initiativen wie Q3 gibt. Ich sehe in Medien sehr viele Chancen in positiver Hinsicht, sie bieten aber auch Herausforderungen, bei denen man Kinder und Jugendliche unterstützen muss." Stellvertretende Landrätin Resi Schmidhuber stimmte ihm zu und betonte, dass man Eltern bei der Medienerziehung ihrer Kinder nicht sich selbst überlassen dürfe und dass man für Hilfestellung auch Geld in die Hand nehmen müsse. "Da braucht es professionelle Begleitung, das geht heutzutage gar nicht mehr ohne." Kegel beschloss spontan 1000 Euro zu spenden. "Ich bin einfach begeistert, von dem was ihr macht und das möchte ich unterstützen - in der Hoffnung, dass es mir andere nachmachen." Schmidhuber und Regionalmanager Anton Bernauer verstanden Kegels deutlichen Wink mit dem Zaunpfahl und legten unter Applaus sogleich nach:Sie gaben bekannt, dass auch der Landkreis Traunstein der Projektarbeit von Q3 1000 Euro zur Verfügung stellen wird. "Damit können wir im Rahmen der Chiemgauer Kulturtage einen Tag zum Thema Medienpädagogik durchführen, um diesen Bereich stärker in die Öffentlichkeit zu rücken."

Bei vegetarischem Chilli und leckeren Desserts nutzten die Anwesenden das Neujahrstreffen zum Erfahrungsaustausch und um einige der Q3-Projekte vor Ort zu testen: wie man mit der Trickfilmbox filmt, wie die Q3-Maker-Boxen die Computerprogrammierung veranschaulichen und wie sicher die eigenen Passwörter tatsächlich sind.

Die Chiemgauer Medienwochen

Als nächste Großveranstaltung wird Q3 gemeinsam mit dem Landkreis Traunstein die Chiemgauer Medienwochen durchführen, die am 6. März im k1 in Traunreut mit einer Abendveranstaltung beginnen. Insgesamt 32 Veranstaltung rund um Medienbildung, -kompetenz und Digitalisierung werden dazu stattfinden. "Durch den Erfolg der ersten Chiemgauer Medienwochen im vergangenen Jahr sind viele Einrichtungen auf uns zugekommen, die sich beteiligen möchten." Besonders freut Danilo Dietsch der bayernweite Schulradiotag, der in Kooperation mit der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) im Rahmen der Chiemgauer Medienwochen am 20. März stattfinden wird.

Zu den neuen Angeboten von Q3 gehören auch die Tage der Orientierung, eine Kombination aus Medienpädagogik und dem Gedanken der Besinnungstage. "Immer weniger Schulklassen fahren zu Besinnungstagen weg", so Dietsch. Mit den eintägigen Veranstaltungen, die am Campus Traunstein – dem neu strukturierten Studienseminar St. Michael – durchgeführt werden, reagiere man auf diesen Trend. Gemeinsam mit dem Schulpastoralen Zentrum Traunstein sind 2018 zehn Projekte geplant. Darüber hinaus sind eine ganze Reihe an Schulradioprojekten geplant, vor allem im Landkreis Rosenheim, der ab sofort ebenfalls mit Q3 zusammenarbeitet. Beim Neujahrsempfang konnte Dietsch außerdem bekannt geben, dass das erstmals 2017 durchgeführte Jugendkurzfilmfest auch in diesem Herbst wieder stattfinden wird. Einsendeschluss für Jugendfilmproduktionen ist der 10. September.

Pressemitteilung Q3.Quartier für Medien.Bildung.Abenteuer gGmbH

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © Q3.Quartier für Medien.Bildung.Abenteuer gGmbH

Zurück zur Übersicht: Traunstein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser