Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Leben nach dem Lockdown

Von Goisern und „Die Springer“: So schaut der KulTSommer in Traunstein aus

Zusammen mit Kulturorganisator Josef Späth (von links) stellten Traunsteins Oberbürgermeister Dr. Christian Hümmer, Andy Calvelli und Musikschulleiter Heinricht Albrecht das Programm des Traunsteiner Kulturfestivals „KulTSommer“ am „Südseetraum“ des Bahnhofsgeländes vor.
+
Zusammen mit Kulturorganisator Josef Späth (von links) stellten Traunsteins Oberbürgermeister Dr. Christian Hümmer, Andy Calvelli und Musikschulleiter Heinricht Albrecht das Programm des Traunsteiner Kulturfestivals „KulTSommer“ am „Südseetraum“ des Bahnhofsgeländes vor.

Die Corona-Zahlen sinken und die Vorfreude vieler Traunsteiner auf mehr Leben in der Stadt steigt. Geboten wird ihnen heuer einiges im Traunsteiner KulTSommer, der von von 8. Juni bis 7. September dauert.

Traunstein – „Wir wollen die Stadt wieder zum Leben erwecken und die Kultur mitten ins Stadtgeschehen bringen.“ Mit diesen Worten kündigte Traunsteins Oberbürgermeister Dr. Christian Hümmer (CSU) den bevorstehenden Start des Traunsteiner „KultSommers“ als „Aufbruch in eine Zeit mit viel Schwung“ an.

Passend dazu fand die Präsentation mit Kultureferentin Ursula Lay und Organisator Sepp Späth an dem als „Südseetraum“ gestalteten Bahnhofsbrunnen statt. Für die Musik sorgten Musikschulleiter Heinrich Albrecht und Andy Calvelli.

Bands, Theater, Kunst und Leseaktionen

Nach Monaten des Corona-Lockdowns, der auch das Kulturleben der Großen Kreisstadt lahmgelegt hat, sollen von Juni bis September Bands, Theater, Kunst, Leseaktionen und vieles mehr die Innenstadt mit Leben füllen.

Lesen Sie auch: Tut der Kuh das Melken weh? Chiemgauer Clowns erklären Kindern die Welt in Kurzfilmen

Traditionelle Standkonzerte mit der Traunsteiner Stadtmusik, der Musikkapelle Surberg-Lauter und der Blaskapelle Traunwalchen sollen wöchentlich jeweils am Dienstag im Wechsel ab 19 Uhr für Stimmung auf dem Stadtplatz sorgen. Am Mittwoch ab 18 Uhr gibt es dort einen lässigen Musikmix von Volks-, Pop- und Rock- bis hin zur Weltmusik.

Mit dabei sind zum Beispiel das Duo Wunschkonzert, Max Kern und Andi Calvelli oder die 6-Egg-Musi. Jazz, Blues, Rock ‚n‘ Roll oder Salsa stehen am Donnerstag ab 18 Uhr auf dem Programm, wenn das Michael-Alf-Trio, Boogietoo und Viktoria Lake oder Cuartuno aufspielen.

Geschichten aus Traunstein

Als „Erzählcafé im Freien“ wird sich das beliebte Format mit heiteren Geschichtsanekdoten aus Traunstein erstmals auf dem Stadtplatz präsentieren. Am 30. Juni um 18 Uhr dreht sich alles um das Thema „Musik im Wandel der Zeit“. Am 24. Juli um 18 Uhr reicht das thematische Spektrum vom Hochzeitslader zum Weddingplaner.

Lesen Sie auch: Corona-Fälle am Chiemgau-Gymnasium: Keine Prüfung für fünf Abiturienten

Einen echten Höhepunkt bietet die Veranstaltungsreihe des KulTSommers mit der Familienwoche von 24. Juli bis 1. August. Zum Auftakt startet am 24. Juli ab 10 Uhr ein Hörpicknick unter den Bäumen des Stadtparks. Schüler und Schülerinnen des Annette-Kolb-Gymnasiums haben dazu mit dem Medienquartier Q3 einen Podcast erstellt, den man sich auf der mitgebrachten Picknickdecke oder im Liegestuhl anhören kann.

Passende Kopfhörer gibt es zum Ausleihen. Die ganze Woche über wird der Stadtpark auch zu einer Oase des Lesegenusses mit bequemen Liegestühlen. Täglich von 10 bis 17 Uhr kann man sich bei der Aktion „Traunstein liest“ eine große Auswahl von Büchern ausleihen, die die Stadtbücherei in Kisten und Regalen anbietet.

Mitmachzirkus und Konzerte

Beim Tag der Vereine am Sonntag, 25. Juli laden ab 11 Uhr auf dem Stadtplatz die Traunsteiner Vereine, Verbände und Einrichtungen zu Mitmach-Aktionen und spannenden Vorführungen ein. Tolle Artistik mit Jonglage, Lasso-Kunst, Hula Hoop und eine spektakuläre Feuershow der Zirkusfamilie Brumbach erwartet die Besucher beim Mitmachzirkus am 31. Juli von 17 bis 22 Uhr. An wechselnden Terminen werden immer wieder auch verschiedene Gruppen der Musikschule Traunstein auf der Bühne am Stadtplatz auftreten.

Konzerte und Auftritte von Django 3000, Luise Kinseher, Chiemgau Brass und Maxi Schafroth sind einige der Höhepunkte, mit denen die Sommerbühne des NUTS im König-Ludwig-Hof den Besuchern zu neuem kulturellen Schwung verhilft. Ebenso für frischen kulturellen Wind sorgen wird das Kulturforum Klosterkirche, und zwar erstmals im Klosterhof.

Hubert von Goisern und die „Die Springer“

Auf dem reichhaltigen Programm stehen unter anderem Konzerte mit Hubert von Goisern, Die Springer und Moop Mama. Genaue Infos zum Programm und Karten gibt es im Internet unter www.nuts-diekulturfabrik.de und unter www.kulturforum-traunstein.de. Der Kunstverein Traunstein zeigt vom 3. bis 30. Juli an verschiedenen Orten der Innenstadt auch seine große Jahresausstellung zum Thema „Machtspiele / Umwälzungen“.

Bereits im vergangenen Jahr zu einem großen Erfolg wurde die „Weiße Tafel“ mit eingedeckten Tischreihen im Stadtpark. Verschiedene Gastronomen sorgen dort an zwei Sommerabenden Ende Juli im Schulterschluss mit internationalen Köstlichkeiten, Musik und stilvoller Atmosphäre für entspannt-gesellige Stunden.

Das ausführliche Programm ist im Internet unter www.kultsommer-traunstein.de zu finden.

Kommentare