Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

In 60 Filialen wird gezittert

Die Drogeriemarktkette gab am Freitag ihre Insolvenz bekannt.
+
Die Drogeriemarktkette gab am Freitag ihre Insolvenz bekannt.

Rosenheim/Traunstein - Die Drogeriekette Schlecker ist insolvent: Diese Nachricht wurde von den rund 60 Filialen im Großraum Rosenheim mit Bestürzung aufgenommen.

Sie hoffen nun, dass ihre Arbeitsplätze nicht von den angekündigten Sparmaßnahmen betroffen sind, die den Konzern retten sollen. Das Unternehmen werde hunderte der insgesamt 7000 Filialen in Deutschland schließen, hieß es. Dabei werde es vor allem Standorte treffen, die rote Zahlen schreiben und "auch nach wohlwollender Betrachtung" keine langfristige Perspektive haben, so das angeschlagene Unternehmen.

Ob Drogeriemärkte im raum Rosenheim und im Chiemgau auf der Streichliste stehen, war am gestrigen Freitag noch unklar. Der Drogerie-Riesee betreibt im Landkreis Rosenheim 50 Läden, im westlichen Kreis Traunstein sind es weitere zehn Märkte.

ls/Oberbayerisches Volksblatt

Kommentare