Fahrradtraining für mehr Sicherheit

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Die Schüler der Grundschule in Reit im Winkl mit (v.l.) Maximilian Kadur, Geschäftsstellenleiter Kaspar Speicher (Sparkasse Reit im Winkl) und Reiner Finkenzeller.

Landkreis Traunstein - "Jedes im Straßenverkehr verunglückte Kind ist eines zu viel" - Reiner Finkenzeller und Maximilian Kadur bildeten die Kinder zu sicheren Fahrradfahrern aus:

Über einen Zeitraum von fünf Wochen werden Viertklässler aus 46 Klassen durch die Jugendverkehrsschule der Polizei zu sicheren Fahrradfahrern ausgebildet. Die Schüler lernen, wie man sich im Straßenverkehr richtig verhält, welche Bedeutung die Verkehrsschilder haben und warum das Fahrrad verkehrssicher sein muss. Volle Konzentration ist dann in der praktischen Prüfung gefragt. Dabei wird zum Abschluss im realen Straßenverkehr gefahren. Wer die Prüfung besteht, erhält einen Fahrradwimpel, bei besonders guten Leistungen wird der Ehrenwimpel und ein kleiner Preis verliehen.

Wie wichtig die Ausbildung der Jugendverkehrsschule ist, zeigen die Unfallzahlen. Im Jahr 2013 gab es im Landkreis insgesamt 237 Verkehrsunfälle mit Radfahrern. Darunter waren 22 verletzte Kinder. "Jedes im Straßenverkehr verunglückte Kind ist eines zu viel", machen Polizeioberkommissar Reiner Finkenzeller und Polizeihauptmeister Maximilian Kadur von der Jugendverkehrsschule deutlich. Einen besonderen Dank richtet Finkenzeller an die Kreissparkasse Traunstein-Trostberg, die seit vielen Jahren die Kreisverkehrswacht und die Jugendverkehrsschule unterstützt.

Pressemeldung Kreissparkasse Traunstein-Trostberg

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser