Traditionelles Zwicklbier wie im Jahr 1612

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Traunstein - Am Blattlsonntag hatten Bierliebhaber die Möglichkeit, Zwickelbier in seiner ursprünglichsten Form zu verkosten und zu kaufen: Ganz nach dem bayerischen Reinheitsgebot.

Das Zwicklbier ist das Bier aus der guten alten Zeit. Ein naturtrübes vitaminreiches Helles. Seinen Namen hat es aus Urgroßvaters Zeiten, als der Braumeister das Bierfass mit einer Münze, dem „Zwickl“, den Hahn öffnete, um das noch unfiltrierte Bier direktzu verkosten. Am vergangenen Blattlsonntag hatten die Besucher in der Hofgasse beim Hofbräuhaus Traunstein die Möglichkeit in einer kleinen historischen Zeitreise diese ursprüngliche Bierspezialität im Gassenverkauf zu erwerben. Gezapft wurde in den Tiefen des Lagerkellers in historische Siphonflaschen mit Bügelverschluss.

Hofbräuhaus: Zwicklbier wie vor 400 Jahren

Die Aktion fand unter dem Motto „400 Jahre Familientradition, feine Braukunst und goldenes Brauerhandwerk“ statt. Auch für die kommenden Monate sind hierzu immer wieder Veranstaltungen inmitten der Bierstadt Traunstein vom Hofbräuhaus Traunstein geplant. Man braut mit besten bayerischen Rohstoffen und mit Liebe und Leidenschaft zum Handwerk. Grundlage für das gesamte Sortiment der vielfach ausgezeichneten Biersorten ist seit jeher das bayerische Reinheitsgebot von 1516.

Gegründet wurde das Hofbräuhaus Traunstein im Jahr 1612 vom bayerischen Herzog und späteren Kurfürst Maximilian I. Seit 1896 ist es in Besitz der Familie Sailer, mittlerweile in 4. Generation. Wegen der großen Nachfrage wird es einen weiteren Gassenverkauf noch vor Weihnachten geben.

Hofbräuhaus Traunstein

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser