Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ganz besonderer Unterricht in Traunstein

Ein knuspriger Schmetterling – wie angehende Kinderpfleger gesundes Essen schmackhaft machen wollen

Erzieherin und Buchautorin Birgit Wenz (von links) gibt den angehenden Kinderpflegerinnen Lena Haßlberger, Michelle Root und Constanze Thieme wertvolle Tipps und demonstriert die einzelnen Abläufe beim kindgerechten Backen der Schmetterlingsbrötchen.
+
Erzieherin und Buchautorin Birgit Wenz (von links) gibt den angehenden Kinderpflegerinnen Lena Haßlberger, Michelle Root und Constanze Thieme wertvolle Tipps und demonstriert die einzelnen Abläufe beim kindgerechten Backen der Schmetterlingsbrötchen.

Viele Eltern stöhnen, wenn es um das Thema gesunde Ernährung und Kochen mit Kindern geht. Die Traunsteiner Berufsschüler für Kinderpflege haben dazu etwas ausprobiert. Über das Projekt und warum Messbecher dort eine große Rolle spielen.

Von Wolfgang Gasser

Traunstein – Abwechslungsreich, lustig und sehr geschmackvoll verlief der Vormittag an der Staatlichen Berufsschule III für Hauswirtschaft und Kinderpflege in Traunstein. Die Mädchen und Buben der zehnten Klasse für Kinderpflege erlebten und gestalteten eine ganz besondere Unterrichtseinheit, angeleitet von der Erzieherin und Buchautorin Birgit Wenz aus dem Breisgau.

Den Anfang machte die rasante Ankunft der Stoffschildkröte ‚Kiddy‘, die per Spielzeugflieger inmitten der Schülergruppe landete. Musikalisch begleitet von ihrem Ziehvater Erich Kowalew aus Mühldorf stimmte die freche Handpuppe die angehenden Kinderpfleger auf das Thema des bevorstehenden Unterrichts ein: Kochen und Backen mit Kindern im Vorschulalter, demonstriert am Beispiel eines einfaches Rezeptes aus dem Buch „Kinderleichte Becherküche“. Ein Schmetterling sollte es werden, knusprig gebacken aus nur wenigen Zutaten und mithilfe der vorbereiteten Messbecher, mit denen auch Kleinkinder in kurzer Zeit ein schönes Erfolgserlebnis bei ihren ersten Backversuchen haben.

Tanzen und Singen während der Backzeit

Mit etwas Unterstützung wurden Mengenangaben aus dem Buch übernommen, Mehl, Eier, Backpulver und die sonst noch benötigten Ingredienzien den Bildern gemäß zusammengemischt, verrührt und zu einem festen Teig verarbeitet, schließlich in Schmetterlingsform gebracht und von der Buchautorin höchstpersönlich in den vorgeheizten Ofen geschoben. Die 20-minütige Backzeit wurde tanzend und singend überbrückt und dabei das bisher Gelernte kindgerecht, aber auch unterrichtsrelevant zusammengefasst.

Der kulinarische Höhepunkt war gekommen, als die goldgelb gebackenen Schmetterlings-Rohlinge an die Azubis verteilt und von jedem einzelnen liebevoll mit frischen Kräutern, Aufstrichen und Gemüsestücken verziert wurden. Auf die Gefahren im Umgang mit Messern und heißen Gegenständen wies die Ausbilderin dabei ebenso spielerisch hin wie auf die Wichtigkeit einer gesunden Ernährung.

„Das hat schon echt gut geschmeckt“, so das Fazit einer der Berufsschülerinnen nach dem Verkosten ihres Sandwiches. Und Klassensprecherin Michelle Root bestätigt: „Wenn ich ein Kind wäre, würde mir das voll gefallen“. Die betreuenden Lehrkräfte Susanne Neubauer und Eva Daurer waren sichtlich beeindruckt von der Begeisterung ihrer Klasse und freuten sich, mit der Einladung der beiden Dozenten was ganz Besonderes auf die Beine gestellt zu haben.

Dieses Projekt im Fach „Hauswirtschaftliche Erziehung“ war Teil der Vorbereitung auf die Prüfungen der Kinderpfleger am Ende des ersten Ausbildungsjahres. Besonders praxisnah erlebten sie die „Ausarbeitung eines hauswirtschaftlichen Angebotes“ für Kindergartenkinder und konnten so gute Erfahrungen für ihre berufliche Zukunft sammeln.

Nicht nur Spaß, sondern auch Pädagogik

Prüfungswichtige Aspekte wie der didaktische Aufbau einer Unterrichtseinheit, die Einbeziehung und Motivation der Kinder, Sicherheitshinweise und Unfallvermeidung, passendes Anschauungsmaterial und der durchgängige rote Faden wurden spielerisch erarbeitet und im Nachgang gemeinsam ausführlich reflektiert. „Alle Kinder wurden eingebunden, keinem war langweilig“ und „Jeder wurde gelobt und manche sogar etwas mehr“ - mit dieser Feststellung endete ein rundum gelungener Vormittag an der Berufsschule für Kinderpflege.

Die Klasse bedankte sich noch mit selbst gemachten Gastgeschenken bei Referentin Birgit Wenz und Musiker Erich Kowalew und auch die Schulleiter Helmut Götzinger und Dr. Martin Brunnhuber sowie die Fachlehrerinnen schlossen sich dem Dank an.

Kommentare