Prozess am Traunsteiner Landgericht

Vergewaltigt, geschlagen und genötigt? Rosenheimer vor Gericht

+
Das Landgericht in Traunstein
  • schließen

Rosenheim/Traunstein - Ein Martyrium musste die Ehefrau eines 51-jährigen Rosenheimers laut Staatsanwaltschaft ertragen. Sie soll von ihrem eigenen Ehemann mehrfach vergewaltigt worden sein.

In mindestens vier Fällen soll ein 51-Jähriger seine eigene Ehefrau vergewaltigt, massiv geschlagen und genötigt haben. Er wird sich deshalb am 9. April um 9 Uhr vor dem Traunsteiner Landgericht verantworten müssen.

Der Ehemann soll bei seinen Übergriffen äußerst perfide vorgegangen sein, seine Frau erniedrigt und Überraschungsmomente ausgenutzt haben. Sogar ein Schriftstück soll er dem Opfer zum unterschreiben vorgelegt haben, demnach sie sich zu täglichen sexuellen Handlungen mit ihm verpflichten sollte. Als sie nicht unterschreiben wollte soll er sie mehrfach heftig ins Gesicht und auf den Oberkörper geschlagen haben.

Die Staatsanwaltschaft Traunstein erhob daher Anklage gegen den Mann wegen Vergewaltigung in Tatmehrheit mit vorsätzlicher und gefährlicher Körperverletzung und versuchter Nötigung.

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Traunstein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser