Prozess am Landgericht Traunstein

Ziemlich viel Dreck am Stecken? Zwei Männer aus der Region vor Gericht

+
Am Traunsteiner Landgericht wird am 25. Februar zwei Männern aus Kolbermoor und Rosenheim der Prozess gemacht
  • schließen

Traunstein/Kolbermoor/Rosenheim - Zwei Männer aus den Landkreisen Rosenheim und Traunstein sollen ziemlich viel Dreck am Stecken haben, folgt man den Ausführungen der Staatsanwaltschaft Traunstein. Ihnen wurde am 25. Februar am Landgericht Traunstein der Prozess gemacht. Der wird nun aber fortgesetzt.

Gefährliche Körperverletzung, räuberischer Diebstahl, Hausfriedensbruch, Sachbeschädigung - all das wirft die Staatsanwaltschaft Traunstein einem 28-Jährigen aus Kolbermoor und einem 31-Jährigen aus Pittenhart vor. 

Einer der beiden Männer soll im Februar 2017 trotz Hausverbot den Rosenheimer Bahnhof betreten, dort geklaut und einen Mitarbeiter geschlagen haben. Im Oktober 2017 Soll der Mann dann zusammen mit dem Mitangeklagten in Kolbermoor in eine Firma eingebrochen, dort Waren im Wert von 6.600 Euro entwendet und im Anschluss in einem anderen Geschäft erneut geklaut haben.

Beide sitzen derzeit in Untersuchungshaft und mussten sich am 25. Februar ab 9 Uhr vor dem Landgericht Traunstein für die ihnen vorgeworfenen Taten verantworten. 

Der Prozess wurde eigentlich nur für einen Tag angesetzt, es wurde aber Fortsetzung beantragt, weswegen am Freitag, den 15. März weiter verhandelt wird. Hier soll dann voraussichtlich auch ein Urteil fallen.

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Traunstein

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT