Aus dem Amtsgericht Traunstein

Mit "Zerstückeln" gedroht - Geldstrafe!

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Traunstein - Im Gastgewerbe muss man viel Stress ertragen können, ein Ausraster kann böse Folgen haben. Wegen einer Morddrohung musste sich jetzt ein 33-jähriger Koch vor Gericht verantworten.

"Noch ein Wort, und ich schlage Dich tot. Wenn Du mich nicht in Ruhe lässt, werde ich Dich zerstückeln." Für einen 33-jährigen Koch eines Lokals im Traunsteiner Zentrum wurde der Stress am 14. Juli 2013 zu viel - und die zu kleine Portion beim Biosalat brachte das Fass zum Überlaufen. Nachdem die 46-jährige Kellnerin die Gästebeschwerde, die an diesem Tag nicht die erste war, dem Koch überbrachte, platzte diesem der Kragen und er drohte der Kellnerin mit dem "Zerstückeln" - mit erhobener Gabel in der Hand.

Wie die Chiemgau-Zeitung am Montag berichtet, habe der Angeklagte, der keinen Verteidiger an seiner Seite hatte, vor dem Amtsgericht Traunstein eingeräumt, die Kellnerin beschimpft zu haben. Er beteuerte aber, dass er der 46-Jährigen nicht weh tun wollte.

Richterin Sabine Sauer verturteilte den Koch schließlich zu einer Geldstrafe von 30 Tagessätzen zu je 30 Euro. Zugunsten des 33-Jährigen habe die Richterin seine Entschuldigung, sein Leben ohne Vorstrafen und den Hintergrund des stressigen Tages gewertet, so die Chiemgau-Zeitung.

Den ausführlichen Bericht lesen Sie auf ovb-online.de sowie in der Chiemgau-Zeitung.

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser