Ferienprogramm mit dem Roten Kreuz

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Mehrere Bereitschaften und Wasserwachten des Traunsteiner Kreisverbandes des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK) beteiligen sich mit attraktiven Angeboten an den Ferienprogrammen. So bietet die Wasserwacht Kühnhausen eine Fahrt mit dem Rettungsboot über den See an. Vielleicht sind die Kleinen ja der künftige Nachwuchs für die Wasserwacht....

Traunstein - Mit dem Ferienprogramm des BRK kommt keine Langeweile auf: Mit dem Rettungsboot über den See, Verletzungen schminken und noch mehr sind geboten.

„Wenn ich groß bin werd ich Bootsfahrerin oder Wasserretter bei der Wasserwacht, weil man da so einen coolen Helm aufhaben darf“, war sich die kleine Martina sicher, nachdem sie im letzten Jahr einen Ferientag bei der BRK-Wasserwacht Kühnhausen verbracht hatte. Auch heuer ist die Veranstaltung der Ortsgruppe am 25. August wieder ein attraktives Angebot im Ferienprogramm. 40 Kinder aus verschiedenen Gemeinden lernen hier einen Tag intensiv die Wasserwacht kennen. Sie werden die Funkgeräte in der Wachhütte und die starken Seilwinden im Bootsraum bewundern. Rettungstaucher erklären den Kindern ihre Arbeit und mit den Wasserrettern schlüpfen die Kinder in die Spezialanzüge der Wasserwacht. Höhepunkt ist dann wieder die Fahrt mit dem Rettungsboot der Wasserwacht.

Ein ähnliches Programm plant die BRK-Wasserwacht Tengling/Törring am 7. August. Zunächst steht eine Entdeckungstour mit dem Radl auf dem Programm, bevor dann die Wachstation am Strandbad erkundet wird. Hier lernen die „Kleinen“ mit den „großen“ Wasserwachtlern die einfachsten Maßnahmen der Ersten Hilfe. Zum krönenden Abschluß steigen dann die jungen Gäste ins Rettungsboot und genießen eine Fahrt auf dem See. Bei schlechtem Wetter verschiebt sich der „Tag am See“ auf den 9. August.

Mit Schlauchbooten auf der Alz

Lustig wird es, wenn die Wasserwacht Taching am 12. August zu einer Bootsfahrt mit mehreren Schlauchbooten auf der Alz einlädt. Die Fahrt geht von Seebruck bis nach Truchtlaching und ist für Kinder ab 12 Jahren vorgesehen, die das Freischwimmer-Abzeichen haben. Die Mitglieder der Wasserwacht, die die jugendlichen Teilnehmer begleiten, sorgen auch dafür, dass niemand verdurstet oder verhungert.

Ein Wettschwimmen mit dem Surfbrett, Volleyball, Grillen und vieles mehr bietet die Wasserwacht Schnaitsee am 20. August für alle Jugendlichen über 12 Jahren an.

Wasserratten sind am 4. August bei der BRK-Wasserwacht Fridolfing eingeladen zu einem bunten Nachmittag mit Spielen und Wettbewerben. Begehrt bei den Kindern und Jugendlichen ist hier vor allem die große Wasserrutsche. Wichtig ist auch hier, so die Wasserwacht, dass die kleinen Gäste schwimmen können. Wie beliebt dieser Nachmittag ist, zeigen die Anmeldungen: Bereits über 70 Kinder stehen schon auf der Liste...

Prüfungen für Schwimmabzeichen

Hat jemand Lust die Prüfung für ein Schwimmabzeichen zu machen? Dazu bietet die BRK-Wasserwacht Übersee am 18. und 19. August Gelegenheit. Ausbilder der Wasserwacht bieten hier verschiedene Prüfungen je nach Leistung an: das Deutsche Jugendschwimmabzeichen Gold, Silber oder Bronze. Die über Zwölfjährigen können an diesen Tagen auch das Deutsche Rettungsschwimmabzeichen Bronze ablegen.

Ein Schnuppertauchen steht bei der BRK-Wasserwacht Tacherting zusammen mit einer Tauchschule am 3. September im Garchinger Freibad auf dem Programm. Hier lernen die Jugendlichen die Zeichensprache der Taucher, den Druckausgleich sowie den Tauchcomputer kennen und wie man eine Tauchermaske aufsetzt.

Wasser spielt bei den Ferienprogrammen der BRK-Bereitschaften keine Rolle. Statt dessen heißt es: Wie lege ich einen Verband an? Was mache ich wenn sich jemand verletzt und Hilfe braucht? Antworten auf diese Fragen geben die Mitglieder der BRK-Bereitschaft Inzell, wenn sie innerhalb des Ferienprogramms am 1. September zu einem „Parcours für kleine Sanis“ einladen. Wenn alle „Verletzten“ versorgt sind, laden die „großen“ Rotkreuzler ihre Schützlinge zu einem Grillfest ein.

Wunden und Verletzungen schminken

Die Traunsteiner BRK-Bereitschaft bietet am 4. August in Traunstein und am 1. September in Bergen den „Kleinsten Erste Hilfe Kurs“ an, bei dem die Kinder und Jugendlichen einen „Mini“-Einblick in die Arbeit der BRK-Sanitäter bekommen. Ein bisschen gruselig wird es bei der „Realistischen Unfalldarstellung“, bei der die Kleinen das Schminken von Wunden und Verletzungen sehen und selbst ausprobieren dürfen. Zum Abschluß klettern die Bambinis in einen Rettungstransportwagen und können sich hier die Ausstattung genau anschauen und anfassen. Wer weiß, vielleicht will ja dann der eine oder andere später Rettungssanitäter werden?

Pressemitteilung Bayerisches Rotes Kreuz - Kreisverband Traunstein

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Region Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser