Getränkemarkt-Zündler muss in den Knast

Traunstein - Im Fall eines Burghauseners, der Anfang des Jahres versucht hatte, in Rosenheim einen Getränkemarkt anzuzünden, hat das Landgericht jetzt ein Urteil gefällt:

Wegen versuchter schwerer Brandstiftung muss ein 45-jähriger Mann aus Burghausen jetzt für zwei Jahre und vier Monate ins Gefängnis. Dieses Urteil ist am Montag am Landgericht in Traunstein gefallen.

Der Mann hatte Anfang Februar versucht, während der regulären Öffnungszeit einen Getränkemarkt in Rosenheim in Brand zu stecken. Dazu zündete er zwei Kunststoff-Getränkekisten an. Kurz nachdem er den Markt verlassen hatte, wurden die brennenden Kisten allerdings entdeckt und gelöscht. Verletzt wurde niemand. Auch der finanzielle Schaden war gering.

Dennoch habe der 45-Jährige in Kauf genommen, dass Menschen zu Schaden kommen könnten, so das Gericht. Zum Zeitpunkt der Brandstiftung war mindestens ein Mitarbeiter im Markt.

Quelle: Radio Charivari

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Region Traunstein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser