Betrüger muss hinter Gitter

Traunstein - Für einen 40-Jährigen enden seine Betrügereien erneut im Gefängnis. Jetzt wurde er verurteilt, weil er ein Hotel in Reit im Winkl nicht bezahlt hatte.

Ein notorischer Betrüger ist am Amtsgericht Traunstein zu einer Haftstrafe von acht Monaten verurteilt worden. Der 40-Jährige hatte sich im Sommer 2011 mit seiner Frau und seinem Kind in ein Hotel in Reit im Winkl einquartiert. Er gab dabei falsche Personalien an und reiste nach 14 Tagen wieder ab. Allerdings beglich er die Rechnung von knapp 2500 Euro nicht.

Außerdem hatte der Angeklagte eine Bedienstete des Hotels wegen Unterschlagung angezeigt. Er habe im Hoteltresor 1400 Euro Bargeld, eine teure Rolex-Uhr und eine Goldkette deponiert. Diese seien verschwunden, sagte der Kölner.

Der Mann ist bei der Justiz kein unbeschriebenes Blatt. Er hat wegen Betrügereien bereits mehrere Haftstrafen verbüßt.

Quelle: Bayernwelle SüdOst

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Region Traunstein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser