Auf geht's nach Traunstein zum Apfelmarkt!

Traunstein - Derzeit gibt es Fallobst, wohin man blickt. Wer keine eigenen Obstbäume im Garten hat, findet beim Traunsteiner Apfelmarkt Früchte aus der Region.

Am Sonntag, den 13. Oktober, veranstaltet der Landschaftspflegeverband Traunstein zusammen mit dem Bund Naturschutz und der Stadt Traunstein zum zwölften Mal den Traunsteiner Apfelmarkt.

Von 10 bis 16 Uhr werden auf dem Stadtplatz frisches Obst und durch die Erzeuger selbst verarbeitete Produkte wie Apfelsaft, Most, Obstbrand, Apfelessig oder Dörrobst angeboten. Die Waren stammen dabei ausschließlich von Streuobstwiesen im Chiemgau und Rupertiwinkel. An Informationsständen erfahren die Besucher des Traunsteiner Apfelmarkts zudem Wissenswertes über die Pflanzung und Pflege heimischer Obstbäume.

Mit der Veranstaltung soll die Bedeutung des Streuobstanbaus, der die hiesige Kulturlandschaft prägt und Lebensräume für seltene Pflanzen- und Tierarten bietet, stärker ins Bewusstsein der Öffentlichkeit gerückt werden. Gleichzeitig erhalten die Besitzer von Streuobstwiesen aus der Region die Möglichkeit, ihre vielfältigen Produkte direkt zu vermarkten.

Der Apfelmarkt ist eine Initiative im Rahmen der Agenda 21 der Stadt Traunstein und wird vom landesweiten Aktionsbündnis „Tag der Regionen“ unterstützt.

Carola Westermeier

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Region Traunstein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser