Traunstein-Broschüre jetzt auch auf Englisch

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
„Die Orts- und Eigennamen waren die größte Herausforderung“: Schüler der Berufsoberschule haben für die Stadt Traunstein eine Informationsbroschüre ins Englische übersetzt. Das Foto von der Präsentation im Rathaus zeigt (v.l.) den Schüler Rupert Pallauf, Lehrer Walter Spörl und Oberbürgermeister Manfred Kösterke.

Traunstein - Wie heißt der Lindlbrunnen auf Englisch? Wie lautet die Übersetzung für Große Kreisstadt? Und wie erklärt man einem ausländischen Touristen die Bedeutung des Traunsteiner Georgiritts?

Antworten auf eine ganze Reihe solcher Fragen mussten die Schüler der Berufsoberschule Traunstein finden, um für die Stadt Traunstein eine Informationsbroschüre ins Englische zu übersetzen. Nach mehreren Wochen Arbeit war es so weit, und die englische Version konnte in einer Auflage von 5000 Stück erscheinen. Oberbürgermeister Manfred Kösterke präsentierte das Werk im Rathaus und überreichte die ersten Exemplare an die Schüler und ihren Englischlehrer Walter Spörl.

Auf zwanzig Seiten bietet die Broschüre einen kompakten und interessanten Überblick über die Große Kreisstadt. Die Themen reichen von der Stadtgeschichte über Kunst und Kultur bis zu Papst Benedikt XVI. Als Grundlage für die Übersetzung verwendeten die Schüler die im Januar erschienene Traunstein-Broschüre, die mit ihren informativen Texten und den vielen ansprechenden Fotos zu den beliebtesten Werbematerialien der Stadt Traunstein zählt. Für Besucher aus dem Ausland hat die Stadt Traunstein bereits eine Beschreibung des Kulturspaziergangs auf Englisch sowie die Papst-Broschüre auf Englisch, Italienisch und Französisch im Angebot. „Die neue Traunstein-Broschüre ergänzt unsere Prospekte und Werbematerialien auf ausgezeichnete Weise“, lobte der Oberbürgermeister das Projekt der Klasse 13W1, die als Anerkennung für die Übersetzung zum Abendessen ins Parkhotel eingeladen werden.

Als Vertreter der Schüler berichtete Rupert Pallauf, dass vor allem die vielen Orts- und Eigennamen eine Herausforderung waren, da diese nicht nur übersetzt, sondern auch erklärt werden mussten: „Der Blick ins Wörterbuch hilft in den meisten Fällen nicht wirklich weiter.“ Allerdings haben die Schüler immer eine elegante Lösung gefunden, wie der Blick in die neue Traunstein-Broschüre deutlich macht.

Pressemitteilung Stadt Traunstein

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Region Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser