250 Ehrenamtliche beim Ehrenamtsempfang im k1

+

Traunreut - Zu den Klängen der Stadtkapelle Traunreut empfing Bürgermeister Franz Parzinger vielen ehrenamtlich Tätigen der Stadtgemeinde im großen k1-Saal.

Zu den Klängen der Stadtkapelle Traunreut empfing Bürgermeister Franz Parzinger gemeinsam mit den Stadträten die vielen ehrenamtlich Tätigen der Stadtgemeinde im großen k1-Saal.

Allen, die das Ehrenamt vertreten und aktiv, beherzt und erfolgreich mitgestalten sprach das Stadtoberhaupt, auch im Namen des Stadtrates, ganz besonders herzlichen Dank aus und äußerte zugleich die Bitte, auch weiterhin zum öffentlichen Gemeinwohl beizutragen. Herzlicher Dank erging auch an die Vertreter der Medien, die mit ihrer kontinuierlichen Berichterstattung über die Vereinstätigkeiten die Arbeit der Ehrenamtlichen würdigen und damit auch öffentliche Aufmerksamkeit und Akzeptanz vermitteln.

Ehrenempfang im Traunsteiner k1

Traunreut hat mit seinen rund 150 Vereinen und Verbänden, kirchlichen Einrichtungen und Beiräten des kulturellen, sozialen und sportlichen Lebens ein hohes Maß an Bürgersinn und aktiver Bürgerhilfe bewiesen. Wo die Not am größten ist, wo Geduld und liebevolle Zuneigung gefragt sind, wo beherztes Anpacken und pragmatische Handlungen gebraucht werden, wo Erfolg und Weitsicht notwendig sind, da sind sie anzutreffen, die Ehrenamtlichen.

In der Stadtgemeinde Traunreut sind zahlreiche Menschen zur Hilfe und Unterstützung bereit ohne nach finanziellem Gewinn bzw. Gegenleistung zu fragen. Nur so kann auch aktive kirchliche, soziale, Jugend- und Senioren-Arbeit geleistet werden. Das ehrenamtliche Engagement ermöglicht das Zustandekommen von Projekten, die Teilnahme an Veranstaltungen und die Bereitstellung von Freizeitangeboten. Durch ihre Kreativität und Begeisterungsfähigkeit helfen die ehrenamtlich Tätigen eine aktive Bürgergesellschaft zu gestalten.

Auch die Aktiven der Hilfsorganisationen, ob bei der Feuerwehr, beim Roten Kreuz oder Technischen Hilfswerk, sind unverzichtbare Mitglieder der ehrenamtlichen Familie. Mit öffentlichen Mitteln könnten die Hilfen und das Engagement der rund 2.500 Aktiven in der Stadt niemals aufgewogen werden. Beim anschließenden gemütlichen Beisammensein konnten sich alle Ehrenamtlichen gut unterhalten und austauschen. Für das leibliche Wohl sorgten Oliver und Helmut Zeiler mit ihrem Team.

Pressemitteilung Stadt Traunreut

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Region Traunstein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser