Raubüberfall mit Schusswaffe auf Spielhalle

Traunreut - In der Nacht zum Mittwoch wurde eine Spielhalle überfallen und Bargeld erbeutet. Der Täter konnte flüchten, doch bei der Fahndung hilft ein auffälliges Körpermerkmal.

Der Täter schlug zu, als die letzte Angestellte um 1 Uhr die Spielhalle in der Marienstraße verlassen und absperren wollte. Er hielt ihr dabei offenbar ein Schusswaffe in den Rücken, dirigierte sie in das Gebäude zurück und verlangte die Herausgabe von Bargeld. Im Anschluss flüchtete der vermummte Täter zu Fuß. Unter Leitung der Polizeiinspektion Trostberg wurde sofort eine Großfahndung unter Beteiligung umliegender Dienststellen eingeleitet. Hundeführer der Polizei wurden ebenfalls eingesetzt. Bisher konnte der Täter nicht gefasst werden.

Vor Ort übernahm in der Nacht noch der Kriminaldauerdienst der Kriminalpolizeiinspektion Traunstein die Ermittlungen.

Der Unbekannte wurde so beschrieben:

Männliche Person, er ist auffallend klein (etwa 160 cm Körpergröße), schmächtige Figur, zur Tatzeit durchwegs schwarz gekleidet, mit einer Sturmhaube oder Ähnlichem vermummt, sprach gebrochen Deutsch

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Traunstein unter der Telefonnummer 0861/98730 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Region Traunstein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser