Sonja Fischer im härtesten Parcours der Welt 

Traunreuter Turnerin qualifiziert sich für RTL-Wettkampf Ninja Warrior

+
Sonja Fischer konnte beim Casting überzeugen - jetzt muss sie bei "Ninja Warrior Germany" zeigen, was sie drauf hat!

Traunreut - Schafft Sonja Fischer aus Traunreut den härtesten Parcours der Welt? Zuzutrauen ist es der 18-jährigen Turnerin. Sie verfügt über alles, was den Teilnehmern in der RTL-Wettkampfshow Ninja Warrior Germany abverlangt wird: Kraft, Ausdauer, Körperbeherrschung und nicht zuletzt über einen starken Willen. Die talentierte Turnerin hat sich für die 3. Staffel der Wettkampfshow qualifiziert.

Obwohl die mehrfache bayerische und deutsche Meisterin über ein turnerisches Können verfügt und für ihre Zähigkeit bekannt ist, weiß sie, dass es kein Zuckerschlecken werden wird. Die Übungen, hüpfen, springen, hangeln, balancieren und Klettern ohne Ende verlangen von den Teilnehmern alles ab. „Vom Gefühl her denke ich, dass ich dafür alles habe – Kraft, Ausdauer und Geschicklichkeit“, sagt die selbstbewusste Ausnahmesportlerin. „Aber der Parcours ist anspruchsvoll und es gehört auch eine große Portion Glück dazu.“ Zunächst muss Sonja Fischer aber erst die Vorrunden überstehen. 

„Sollte ich weiterkommen, bin ich im Halbfinale.“ Die Vorrunden finden zwischen dem 16. und 24. Mai in der dm-Arena in Karlsruhe statt. Aus einer Laune heraus im Gespräch mit Freunden hat sich Sonja Fischer übers Internet um ein Casting für die 3. Staffel von Ninja Warrior Germany beworben. Und hat prompt eine Zusage erhalten. „Ich hab die Sendung mal gesehen und hab mir die Kriterien im Internet angeschaut und mich spontan für ein Casting beworben“. 

Ellenlanger Fragebogen

Der Fragebogen, den sie ausfüllen musste, war ellenlang: Von der Schulausbildung, über Hobbys bis hin zu den sportlichen Erfolgen der letzten zwei Jahre. „Ich hab auch noch ein Kurzvideo vom Turnen gedreht und mitgeschickt.“ Wenige Wochen später hat sie dann die Zusage für ein Casting in München erhalten. 

Bei dieser Sichtung scheint die Traunreuterin positiv aufgefallen zu sein. Ihren eigenen Aussagen zufolge habe sie beim Klettern, auf dem Minitrampolin oder am Kasten keine Probleme gehabt. „Vorletzten Freitag habe ich dann per E-Mail die Zusage bekommen, dass ich dabei bin.“ Um für die Show möglichst fit zu sein, nutzt sie das Training bei ihrem Heimverein und beim TSV Tittmoning. Sonja Fischer trainiert seit ihrem fünften Lebensjahr viermal die Woche jeweils vier Stunden. In den Ferien sogar täglich. 

Dass sich das harte Training ausbezahlt hat, belegen ihre großartigen Erfolge auf Landes- und Bundesebene. Mit der Mannschaft des TSV Tittmoning belegt die talentierte Kunstturnerin, die nebenbei auch noch reitet, aktuell den 2. Tabellenplatz in der 1. Bundesliga. Ob ihr ein ähnliches Kunststück auch im härtesten TV-Parcours Deutschlands gelingt, wird sich zeigen.

ga

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Traunreut

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser