Auch Bobbycars am Straßenrand schreckten nicht ab

Nur noch "drastische" Tempo-Beschränkung kann helfen

+
Am Haßmoninger Ortseingang von Hörpolding kommend gibt es durch die Fahrbahnverengungen am Boden weniger Probleme. Die neue 30er-Beschränkung gilt von St. Georgen kommend. 
  • schließen

Traunreut - Eine gerade Straße durch ein Neubaugebiet mit vielen Kindern, die außerdem oft als Abkürzer genutzt wird: Die Stadt erlässt jetzt ein Tempolimit von 30 km/h in Teilen Haßmonings. 

Von St. Georgen kommend zieht sich die Irsinger Straße gerade nach Haßmoning hinein. Im Neubaugebiet am Ortseingang leben viele junge Familien, doch sie sind um die Sicherheit ihrer Kinder besorgt: Spielsachen und Bobbycars wurden schon am Straßenrand platziert, Schilder aufgestellt, "doch die erwünschte Wirkung lässt auf sich warten und eine drastische gesetzliche Reduzierung scheint mir als Verkehrsreferent hier dringend anzuraten", so Stadtrat Roger Gorzel.

Mit 10:1 Stimmen schloss sich der Traunreuter Hauptausschuss am Donnerstag Gorzels Antrag an: Am Ortseingang von St. Georgen kommend bis zur ersten Kreuzung im Dorfkern gilt künftig Tempo 30, obwohl zwei Tempomessungen im Mai/Juni und November 2016 kaum Verstöße zeigten. Die 30er-Beschränkung soll den Autofahrern auch durch Bodenmarkierungen klar gemacht werden.

Eine Geschwindigkeitsüberwachung durch die Polizei wird in diesem Abschnitt aber nicht möglich sein, da von Beginn bis Ende der Geschwindigkeitsbeschränkung jeweils ein Abstand von 200 Metern eingehalten werden muss. 

xe

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Traunreut

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser