Industrie, Bildung und Jugendarbeit

Eröffnung der Chiemgauer Medienwochen 2018

Traunreut - Zur Eröffnung der Chiemgauer Medienwochen laden die Stadt Traunreut und das Jugendzentrum "Szenit" am Dienstag, 6. März, alle interessierten Bürger ins k1 ein.

Die Digitalisierung steht im Mittelpunkt der Chiemgauer Medienwochen 2018, die der Landkreis Traunstein und Q3, das Quartier für Medien, Bildung und Abenteuer, im März im Landkreis Traunstein durchführen. "In diesem Rahmen wird es unterschiedliche Angebote für Kinder, Jugendliche, Eltern, Fachkräfte in der Jugendarbeit und alle anderen Medien-Interessierten geben", so Kreisjugendpfleger Stefan Dufter. Zur Eröffnungsveranstaltung lädt die Stadt Traunreut und das Jugendzentrum "Szenit" alle Interessierten am Dienstag, 6. März, ins k1 ein. Bürgermeister Klaus Ritter misst der frühzeitigen Auseinandersetzung von Jugendlichen mit allen Formen der Medien große Bedeutung bei: "Es ist Bildung und Wissen für Ihre Zukunft. Die Chiemgauer Medienwochen bieten hier alles an, was Grundlage für unser mediales Zeitalter ist."

Ab 17 Uhr werden die Kooperationspartner der Medienwochen im k1 ihre Angebote an Infoständen vorstellen. Eine gute Gelegenheit um zu Netzwerken und für einen Erfahrungsaustausch. Ab 18 Uhr wird Evi Dettl von Radio BUH durch den Abend führen und den Besuchern einen Einblick in die Fülle an Veranstaltungen geben, die im Rahmen der Chiemgauer Medienwochen 2018 stattfinden werden. Beim Impulsvortrag von Jim Sengl vom MedienNetzwerk Bayern stehen die Chancen durch digitale Medien im ländlichen Raum im Mittelpunkt. Die darauf folgende Podiumsdiskussion dreht sich um das Thema "Industrie 4.0. - eine schulische Herausforderung": Anton Bernauer von der Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Landkreises Traunstein wird darüber mit Medienrat Karl-Georg Nickel (langjähriger Hauptgeschäftsführer des Verbands Druck und Medien Bayern), Dr. Tosja Zywietz (Geschäftsführer der Firma Rosenberger, Fridolfing), Thorsten Kelp (Verkaufsleiter Hofmann Druck + Medien, Traunreut), sowie Dr. Alexander Lohmeier (Fachdienstleiter Erziehungsberatung der Caritas, Traunstein) sprechen. "Wir sehen die Podiumsdiskussion als Beginn eines Austausches zwischen Industrie, Bildung und Jugendarbeit", so Stefan Stadler vom Jugendzentrum Traunreut. "Dieser Austausch soll auch im Zuge des Medientages im November 2018 in Traunreut mit Hilfe von Lehrerfortbildungen vertieft werden. Denn nur wenn alle an einem Strang ziehen und ein stetiger Austausch stattfindet, können wir unsere Jugendlichen - die Generation der Zukunft - auf die Herausforderung, die die Industrie 4.0. mit sich bringt, vorbereiten."

Das gesamte Programm der Chiemgauer Medienwochen 2018 ist im Internet unter www.chiemgauer-medienwochen.de zu finden.

Pressemitteilung Q3.Quartier für Medien.Bildung.Abenteuer gGmbH

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Traunreut

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser