Täter im Alter zwischen 17 und 28 Jahren

Raubüberfall in Traunreut: Polizei nimmt drei Tatverdächtige fest

+
Ein Großaufgebot der Polizei war am späten Mittwochabend in der Traunreuter Agnes-Miegel-Straße: Drei junge Asylbewerber wurden in einer Wohnung bewaffnet überfallen. Gerüchte, dass sogar geschossen worden sein soll, bestätigten sich nicht. 
  • schließen

Traunreut - Mit Baseballschlägern und einer Pistole bewaffnet wurden drei junge Asylbewerber in ihrer Wohnung am Mittwoch überfallen - über die möglichen Hintergründe und die Verdächtigen: 

Update, 14.12 Uhr: Pressemitteilung der Polizei

Nach dem Überfall auf eine Gruppe von Asylbewerbern in deren Zimmern in einem Traunreuter Mehrfamilienhaus vom Mittwochabend konnte die Kriminalpolizei Traunstein nun drei Tatverdächtige ermitteln und vorläufig festnehmen. Bei den Tätern handelt es sich um einen 17-jährigen afghanischen Staatsangehörigen sowie zwei Deutsche im Alter von 17 und 28 Jahren. 

Die drei Tatverdächtigen werden heute im Laufe des Tages, auf Antrag der Staatsanwaltschaft Traunstein, dem zuständigen Richter zur Klärung der Haftfrage vorgeführt. Die Ermittlungen zum genauen Tatablauf sowie zum Motiv werden weiter von der Kripo Traunstein geführt. Ein fremdenfeindlicher Hintergrund wird derzeit ausgeschlossen.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Vorbericht:

Es war 22 Uhr als eine Dreiergruppe an der Wohnungstür von drei afghanischen Asylbewerbern am Mittwochabend klingelte: Kaum aufgemacht wurde Geld gefordert, Möbel zertrümmert und zwei der Männer (19 und 21 Jahre alt) mit Baseballschlägern verprügelt. Ein dritter Überfallener, ein 17-Jähriger, der in der Wohnung gemeldet ist, kam unverletzt davon. Auch eine Pistole hatten die Täter bei sich - ob sie echt ist, weiß die Polizei noch nicht.

Auch Täter waren wohl Asylbewerber

Hintergründe für die Tat in der Agnes-Miegel-Straße waren wohl Drogengeschäfte und Geldschulden: "Täter und Opfer kannten sich, es gibt eine Vorgeschichte und es ist gut denkbar, dass Drogengeschäfte der Auslöser waren", so Polizei-Pressesprecher Stefan Sonntag auf Nachfrage von chiemgau24.de. Auch unter den Tätern sollen Asylbewerber sein, wie die Polizei auf im Gespräch angibt. Ein fremdenfeindliches Motiv kann ausgeschlossen werden. Die Ermittlungen der Polizei laufen derzeit in vollem Gange.

Schüsse in Traunreuter Innenstadt?

Die "Vorgeschichte" begann spätestens am Mittwochabend gegen 20.30 Uhr auf dem Traunreuter Rathausplatz. Der 17-jährige Wohnungseigentümer wurde von den Tätern zu einem Treffen aufgefordert. Die Dreiergruppe soll dem jungen Flüchtling schon auf dem Rathausplatz eine Waffe an den Hals gehalten und einen Geldbetrag gefordert haben. 

Hinweise zur Auseinandersetzung am Rathausplatz in Traunreut nimmt die Kriminalpolizei Traunstein unter der Telefonnummer 0861/98730, oder die örtlich zuständige Polizeistation Traunreut unter der Telefonnummer 08669/86140 entgegen.

xe

Hinweis der Redaktion: Aufgrund zahlreicher Verstöße gegen unsere Nettiquette haben wir die Kommentarfunktion unter diesem Artikel geschlossen.

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Traunreut

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser