1.522 Unterschriften für Freibad-Öffnung

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Traunreut - Die Unterschriften sind überprüft: 1.522 Traunreuter haben sich in die Listen der Bürgerinitiative eingetragen. Nimmt der Stadtrat das Begehren nicht an, folgt wohl ein Bürgerentscheid.

Die Überprüfung der Unterschriften für das Bürgerbegehren „Pro Freibad“ durch die Traunreuter Stadtverwaltung hat ergeben, dass die Mindestzahl der erforderlichen Unterstützungsunterschriften leicht erreicht wurde. Das teilte die Stadtverwaltung am Donnerstag mit.

Lesen Sie auch:

Zur formellen Zulässigkeit des Begehrens mussten von den 16.878 wahlberechtigten Gemeindebürgern acht Prozent gültige Unterschriften vorgelegt werden. Von den 2058 eingereichten Unterschriften seien 1522 als gültig festgestellt worden, hieß es in einer Presseerklärung. In der Jahresabschlusssitzung am vergangenen Donnerstag hatte sich der Stadtrat darauf verständigt, die rechtliche Zulässigkeit des Bürgerbegehrens erst am 14. Januar nächsten Jahres festzustellen und gleichzeitig zu entscheiden, ob ein Bürgerentscheid angeleiert werden soll oder nicht.

Der Bürgerentscheid könnte dann am 1. März 2015 durchgeführt werden. Vor wenigen Tagen hatten Vertreter des Bürgerbegehrens die Unterschriftenlisten an Bürgermeister Klaus Ritter übergeben. Die Bürgerinitiative spricht sich dafür aus, dass das Franz-Haberlander-Freibad während der Sanierung des Nichtschwimmerbeckens im nächsten Jahr geöffnet bleibt.

ga

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Traunreut

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser