Schock: Kündigungswelle bei Rewe

  • schließen
  • Weitere
    schließen
  • schließen

Traunreut - Zum denkbar ungünstigsten Zeitpunkt - kurz vor Weihnachten - hat sich das Rewe-Center in Traunreut dazu entschlossen, mehreren Mitarbeitern zu kündigen. Die Gründe:

Nicht einmal ein Jahr ist es her, dass die REWE Markt GmbH die Verträge als Ankermieter für die Traunpassage unterschrieben hat. Das Unternehmen löste damit Edeka ab und übernahm die 3700 Quadratmeter großen Verkaufsflächen. Doch Ende November eröffnete nun Kaufland seine neue Filiale in der Trostberger Straße in Traunreut. Durch einen Pinweis-Leser haben wir nun erfahren, dass Rewe "zum Jahresende bis zu 20 Mitarbeiter betriebsbedingt entlassen wird".

Auf Nachfrage gab es von der REWE Markt GmbH dazu folgende Stellungnahme: Leider entwickelt sich unser REWE-Center in Traunreut nicht so positiv, wie wir es uns erhofft haben. Hinzu kommt die neue Wettbewerbssituation, sodass wir uns zu diesem Schritt gezwungen sahen. Dieser ist uns nicht leichtgefallen. Wir freuen uns, dass wir einige Mitarbeiter in benachbarten REWE-Märkten wie zum Beispiel in Trostberg weiterbeschäftigen können.

"Konkret sind 21 Mitarbeiter davon betroffen", erklärte uns die Pressereferentin der REWE Markt GmbH, Ursula Egger. Die acht Voll- und Teilzeitmitarbeiter darunter werde man in anderen Filialen weiterbeschäftigen. "Bei den übrigen 13 Mitarbeitern handelt es sich um Aushilfskräfte, meist Schüler und Jugendliche, die nicht weiter beschäftigt werden." Damit ist das Unternehmen am Standort Traunreut jetzt von Anfangs rund 70 Mitarbeitern auf zirka 50 zusammengeschrumpft.

Bei den Angestellten in der Traunpassage werden dabei sicher wieder Erinnerungen an den November 2013 wachgerufen. Damals verkündete WÖHRL seinen Laden in der Passage in Traunreut dicht zu machen. Fast über Nacht verloren über 20 Mitarbeiter ihre Stelle.

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Traunreut

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser