Bauleiter warnt Autofahrer vor Haftkleber

So laufen die Arbeiten auf der vollgesperrten B304

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Im Zuge der Sanierung der B304 zwischen Matzing und Sankt Georgen wurde am Donnerstag am Bahnübergang in Sankt Georgen die erste Asphalttragschicht eingebaut. So bald die Anschlüsse und Bankette hergestellt und die Deckschicht eingebaut ist, können die Anlieger zwischen Hörpolding und Sankt Georgen die B 304 wieder befahren. Die weiträumige Umleitung bleibt aber bis zum 23. Juni bestehen.

Traunreut - Die Vollsperrung der B304 bringt den Verkehr rund um Traunreut momentan ziemlich durcheinander - doch man befindet sich im Zeitplan. Bis wann die Strecke fertig ist:

Halbzeit bei den Deckenbauarbeiten auf der B304 zwischen Matzing und Sankt Georgen: Auf der Teilstrecke zwischen dem Bahnübergang Nunhausen und Sankt Georgen wurde die erste Asphaltschicht bereits eingebaut. Viele Schaulustige verfolgten am Donnerstag die Asphaltierungsarbeiten am Bahnübergang in Sankt Georgen. 

Vollsperrung wohl bis 23. Juni

„Wir sind gut im Zeitplan“, erklärte der Bauleiter der Firma Strabag, Helmut Traar. Der Bauleiter geht davon aus, dass die laufenden Bauarbeiten termingerecht abgeschlossen werden können und die Vollsperrung der B304 am Freitag, 23. Juni wieder aufgehoben werden kann. 

Zunächst soll der erste Bauabschnitt zwischen dem Bahnübergang Nunhausen und dem Kreuzungspunkt Sankt Georgen fertiggestellt werden. Dadurch ist die B304 für die Anlieger zwischen Hörpolding und Sankt Georgen wieder befahrbar. Ein konkretes Zeitfenster, wann die Anlieger wieder fahren können, konnte aber noch nicht aufgemacht werden. Die offizielle, weiträumige Umleitung bleibt jedoch bis zum 23. Juni bestehen. 

Warnschilder "Vorsicht Haftkleber"

Unterdessen haben auch bereits die Fräsarbeiten zwischen dem südlichen Ortseingang von Matzing und Nunhausen begonnen. Auch in diesem Teilabschnitt wird zunächst eine neue Asphalttragschicht eingebaut, bevor die Anschlüsse und das Bankett hergestellt werden und die Deckschicht eingebaut werden kann. Im Baustellenbereich fallen auch Warnschilder wie „Vorsicht Haftkleber“ auf. Dabei handelt es sich nach Angaben des Bauleiters um eine Substanz, um eine bessere Verbindung der ersten Tragschicht zu erreichen. „Normalerweise darf die erste Tragschicht nicht befahren werden“, klärte der Bauleiter auf. Es gebe aber immer wieder unverbesserliche Autofahrer, die diese Warnung missachten. 

Die Umleitungen

Bis zur Aufhebung der Vollsperrung wird der Verkehr weiterhin weiträumig umgeleitet. Südlich von Altenmarkt der Alz über die Staatsstraße 2093 (Chiemseestraße) nach Truchtlaching weiter in Richtung Seebruck zur Staatsstraße 2095 (Traunsteiner Straße) bei Arlaching. Von dort wird der Verkehr über die ST2095 über Ising nach Laimgrub bis zum Kreisverkehr geleitet. 

Für den Verkehr aus Richtung Traunstein erfolgt die Umleitung ab der Einmündung der Staatsstraße 2096 in die B304 südlich von Matzing über Sondermoning nach Laimgrub. Für den Ort Matzing und für die Anwesen, die unmittelbar über die B304 erschlossen sind, wird die Erreichbarkeit während der Bauzeit in Abstimmung mit der bauausführenden Firma gewährleistet. Das Staatliche Bauamt Traunstein weist auch darauf hin, dass sich die Arbeiten bei schlechtem Wetter verzögern könnten. Für die Asphaltierungsarbeiten müssten gute Wetterbedingungen vorhanden sein. Im Moment sieht es aber danach aus, dass die Vollsperrung zum geplanten Termin aufgehoben werden kann.

ga

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Traunreut

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser