Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Landkreis-Grüne sind für Containerterminal

Ein Containerterminal - ähnlich diesem - soll auf einem Gelände zwischen den Traunreuter Firmen Bosch-Siemens-Haushaltsgeräte GmbH und Siteco entstehen.
+
Ein Containerterminal - ähnlich diesem - soll auf einem Gelände zwischen den Traunreuter Firmen Bosch-Siemens-Haushaltsgeräte GmbH und Siteco entstehen.

Traunreut/Landkreis- Die Kreisvorsitzende der Grünen im Landkreis Traunstein, Helga Mandl, sieht die Errichtung eines Containerterminals bei BSH in Traunreut positiv.

Lesen Sie dazu auch:

Containerterminal Traunreut: Positive Resonanz

Abenteuer Containerterminal soll gestoppt werden

Bosch-Siemens-Hausgeräte und Siteco wollen das Terminal gemeinsam nutzen. Mandl sagte im Interview mit dem Radiosender Bayernwelle, die Bosch-Siemens-Hausgeräte GmbH sei der Betrieb mit dem grössten Ladevolumen in der Region. Mit dem Containerterminal könne der größte Teil dieser Waren abgedeckt und von der Strasse auf die Schiene gebracht werden, so Mandl. Ob jetzt ein Güterterminal im Landkreis Traunstein noch notwendig ist, konnte sie nicht sagen. Man müsse den Bedarf ermitteln.

Die Industrie-Unternehmen im Landkreis würden im Norden liegen. Damit wäre das Terminal in Salzburg oder auch in Burghausen ein Thema. An ein Güterterminal im Norden Traunsteins glaube sie aber nicht mehr, so die Grünen-Politikerin.

Quelle: Bayernwelle

Kommentare